Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Blick über die Dächer von Peine

Chronologie der Stadt Peine - 1946 bis 1975

1946 - Niedersachsen wird gebildet

1946 wird Niedersachsen gebildet, Peine gehört jetzt zum Regierungsbezirk Hildesheim

1947 - Bildung des Kulturring Peine

1947 bildete sich unter Beteiligung der Stadt und des Landkreises Peiner der Kulturring Peine e. V. als privater Träger des Theaterlebens der Stadt.

1960 - Einweihung des neuen Rathauses

Am 30.09.1960 wird das neue Rathaus der Stadt Peine an der Kantstraße 5 eingeweiht.

1964 - Spatenstich für den Fuhsering

Mit dem Fuhsering begann der Bau einer westlichen Umgehungsstraße zur Entlastung der Innenstadt. So konnte bereits ein Teil des Verkehrs den Bahnübergang in der Bahnhofstraße vermeiden.

1970 - Fertigstellung des Peiner Hallenbades

1970 wird der Bau des Peiner Hallenbades (Stadtbades) fertiggestellt.

1971 - Einrichtung der Fußgängerzone

Als eine der ersten in Niedersachsen wird 1971 die Peiner Fußgängerzone eingerichtet.

1973 - Peiner Festsäle gehen in das Eigentum der Stadt über

1973 übernimmt die Stadt Peine das Eigentum an den Peiner Festsälen, stellt sie jedoch weiterhin dem Kulturring zur Verfügung. In der Folgezeit wird ein kontinuierlicher Ausbau und die Erneuerung betrieben.

1974 - Gebietsreform

Durch die Gebietsreform werden 14 zuvor selbständige Dörfer und Gemeinden eingemeindet, Peine gehört jetzt zum Regierungsbezirk Braunschweig.

1975 - Stahlkrise

Die Stahlkrise hatte den Niedergang von etlichen Industriebetrieben in Peine zur Folge. Von 23.000 Arbeitsplätzen gingen mehr als 10.000 verloren. Der Stadt Peine drohte der Verlust ihrer wirtschaftlichen Existenzgrundlage.

© Peine Marketing GmbH