Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Bodenstedt

Ehrenmal "Liegender Soldat"

Skulptur eines liegenden Soldaten aus Fichtelgebirgs-Stein

Skulptur eines liegenden Soldaten aus Fichtelgebirgs-Stein.
Nach der Zerstörung der am 25. November 1928 im Herzberg eingeweihten Skulptur eines "Hockenden" (s.u.: "Torso" im Stadtpark) wurde ein neuer Entwurf zur Ehrung der im 1. Weltkrieg gefallenen Peiner Soldaten ausgeführt. Denn das im Juni 1934 von unbekannten - vermutlich nationalsozialistischen - Tätern vom Sockel gestürzte Denkmal war umstritten, da die Pose des "Hockenden" nicht der nationalsozialistischen Weltanschauung von Heldentum entsprach.

Den Auftrag erhielt erneut Prof. Joseph Enseling, der bereits den "Hockenden" entworfen hatte.
Für das Ehrenmal wurde im Herzberg ein Rondell im Durchmesser von 50 Metern ausgehoben. Die aus einem rund 400 Zentner schweren Gesteinsblock gemeißelte Figur ruht auf einem etwa 80 Zentimeter hohen Sockel, ist über 4 Meter lang und 1,30 Meter breit.
Vor dem "ruhenden Krieger" steht ein separater Stein mit der Inschrift: "Den Kameraden."

Standort: Herzberg/Nähe Kastanienallee
Künstler: Bildhauer Hoffer (Gestaltung) und Joseph Enseling (künstlerische Leitung)
Aufstellungsdatum: Einweihung am 9. November 1937

© Peine Marketing GmbH