Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Kindertagesstätte "Bullerbü"

Bild Kita Bullerbü

Leitung

Leitung:
Frau Silke Westphal

Stellv. Leitung:
Frau Daniela Schmidt

Im Herrenfeld 12 A
31228 Peine

Telefon: 05171 / 7904106
E-Mail: E-Mail senden

Allgemeine Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
vormittags: 8:00 - 13:00 Uhr
ganztags: 8:00 - 16:00 Uhr

Erweiterte Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
07:30 - 08:00 Uhr
13:00 - 14:30 Uhr
16:00 - 17:00 Uhr

Gruppen

2 Krippengruppen mit je 15 Kindern

Beschreibung und erste Einblicke

Die Krippe Bullerbü in/auf Telgte ist am 02.01.2014 eröffnet worden.
Ein Trakt der Fröbelschule und ein Teil des Schulhofes wurden kleinkindgerecht umgebaut und umgestaltet, so dass 30 Kleinkinder von 0-3 Jahren hier betreut werden.
Unsere Einrichtung und Ausstattung ist speziell auf die Bedürfnisse von Kleinkindern ausgerichtet. Die Kinder können sich hier in einem geschützen Umfeld bewegen und haben vielfältige Spiel-, Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten.
Die Gruppenräume sind groß mit viel freier Bodenfläche und durch die großen Fensterfronten mit ausgestellten Fensterpodesten hell und freundlich.
Eine Hochebene in jedem Gruppenraum ermöglicht den Kindern die Sicht von oben und die Erweiterung ihrer motorischen Fähigkeit durch Treppe steigen, balancieren, rutschen und krabbeln.
Der Waschraum bietet neben der täglichen Hygiene mit einer Waschrinne und Badewanne unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten, unter anderem für Wahrnehmungserfahrungen beim Experimentieren mit Wasser und Farben, Matschen und Kleistern.
Der Mittelpunkt und das Herzstück unserer Einrichtung ist unser langer und breiter Flur. Die Kinder können sich hier ausgiebig bewegen, schaukeln, rennen, toben, mit Fahrzeugen fahren und Puppenwagen schieben.


Unsere Krippe: „Hier können Kinder Kinder sein!“

Unsere pädagogische Arbeit ist an den situationsorientierten Ansatz angelehnt und orientiert sich an den Handlungsempfehlungen für die Arbeit mit Kindern unter
3 Jahren des niedersächsischen Kultusministeriums.
Je kleiner die Kinder, desto wichtiger sind die Erfüllung körperlicher und seelischer Grundbedürfnisse.

Kinder brauchen u.a.
-Geborgenheit in Beziehungen: Die damit verbundene Sicherheit ist Voraussetzung für Experimentierfreude und Lernbereitschaft.
-Zeit und Ruhe: Dann gelingt es ihnen Einzelheiten, Kleinigkeiten und Besonderheiten wahrzunehmen und sich damit zu beschäftigen. Dieses führt zu immer neuen Erkenntnissen, die erfragt und erforscht werden müssen. So entsteht Wissen.
-Raum für Gefühle: Freude, Angst, Wut und Trauer erleben Kinder täglich. Alle Gefühle dürfen gezeigt und ausgelebt werden. Nur dann gelingt es Kindern einen Umgang mit ihren Gefühlen zu finden.
-Vertrauen und Mitsprache: Kinder, die Vertrauen und Zutrauen erfahren, entwickeln Stolz auf sich und ihre Leistung. Sie erleben sich als wertvoll.
-Respekt und Achtung: Ein respektvoller Umgang mit dem Kind zeichnet sich dadurch aus Vorstellungen, Ideen und Handlungsstrategien von Kindern ernst zu nehmen, zu unterstützen. Das macht Kinder zunehmend selbstständig.


Was macht uns aus:

Bei uns können sich die Kinder innerhalb der Einrichtung frei bewegen und so ihren eigenen und vielfältigen Interessen nachgehen. Durch gezielte Beobachtungen erweitern und ergänzen wir die Erfahrungsräume der Kinder und ermöglichen ihnen ihren eigenen Entwicklungs- und Bildungsweg zu verfolgen.
Gerade in den ersten Lebensjahren sind spielen und lernen untrennbar miteinander verbunden, Spielerfahrungen sind Lernerfahrungen! Aus diesem Grund achten und beachten wir das Spiel der Kinder und nehmen bei unseren alltäglichen Aufgaben darauf Rücksicht.
Jedes Kind hat während des Tages Ruhe- und Bewegungsphasen, die allerdings selten zeitgleich verlaufen. Der Schlafraum bietet darum nicht nur zur Mittagszeit die Möglichkeit sich auszuruhen und zu schlafen, sondern immer dann wenn ein Kind müde ist und Ruhe braucht.
Bewegung und Kinder gehören eng zusammen. Eine bewegte Auseinandersetzung mit der Umwelt ermöglicht weitreichende Erfahrungen, greifen-begreifen, fassen-erfassen. Aus diesem Grund haben die Kinder bei uns jederzeit die Möglichkeit sich ausgiebig zu bewegen, auf den Beinen, auf dem Po, auf dem Bauch, auf den Knien, kriechend, robbend, rollend, laufend, rennend, tobend, hüpfend, rutschend, in der Einrichtung, wie auch auf dem Außengelände.

In einer Zeit, in der Kinder in einem zunehmend durchstrukturierten, verplanten Alltag leben, sind Kindheit und Kinder-Zeit immer weniger ein Bestandteil der kindlichen Entwicklung.
Darum ist es für uns umso wichtiger Kinder jeden Tag im Kind sein zu begleiten, in ihrem Spiel, in ihrem Denken, in ihren Ideen, in ihrer individuellen Art die Welt für
sich zu entdecken.

„Es ist nicht vorstellbar, dass unsere Kultur vergisst, dass sie Kinder braucht. Aber dass Kinder eine Kindheit brauchen, hat sie schon halbwegs vergessen. Jene, die sich weigern, zu vergessen, leisten einen kostbaren Dienst.“ – Neil Postman

Liebe Eltern, für eine gelingende Entwicklung Ihres Kindes ist die Zusammenarbeit mit Ihnen ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Diese wird gestaltet durch regelmäßige Elternabenden, (Entwicklungs-) Gespräche, gemeinsamen Aktionen und dem täglichen Austausch beim Bringen und Abholen Ihres Kindes, bei dem wir stets ein offenes Ohr haben.

Wenn dieser kurze Einblick nun Ihr Interesse geweckt hat, vereinbaren Sie einen Kennlerntermin mit uns.

© Stadt Peine – Der Bürgermeister