Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Die Stadt Peine als Ausbilderin

Rathaus Peine

Bei der Stadt Peine sind 800 Menschen in unterschiedlichen Bereichen beschäftigt. Gemeinsam erbringen die Beschäftigten in 11 Ämtern, zwei Stabsstellen und im Büro der Beauftragten für Gleichstellung, Familie und Integration Dienstleistungen für die Einwohnerinnen und Einwohner.

Zur Stadt Peine gehören außerdem die Stadtentwässerung Peine GmbH als Eigenbetrieb der Stadt Peine und die Tochtergesellschaften der Stadt Peine „Peine Marketing GmbH“, „Stadtwerke Peine GmbH“ und der „Peiner Heimstäte GmbH“, die durch ihr breites Aufgabenspektrum ebenfalls verschiedenste Dienstleistungen für die Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Peine erbringen.

So vielfältig die Aufgaben der Stadtverwaltung sind, so vielfältig sind auch die Berufsbilder bei der Stadt Peine. Neben den Beschäftigten der klassischen Verwaltungsberufe arbeiten bei der Stadt Peine unter anderem auch ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, Ingenieurinnen/Ingenieure im Hoch-, Tief- und Gartenbau, TechnikerInnen, GärtnerInnen, ElektrikerInnen, MaurerInnen, TischlerInnen und BauzeichnerInnen.

Nachwuchskräfte bilden wir in den Berufen Verwaltungsfachangestellte -Fachrichtung Kommunalverwaltung-, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste -Fachrichtung Bibliothek- aus. Darüber hinaus bieten wir jungen Menschen die Möglichkeit, im Dualen Studium den Bachelor of Arts Fachrichtung „Allgemeine Verwaltung“ oder „Verwaltungsbetriebswirtschaft" zu erlangen.

 
 

Ausbildung bei der Stadt Peine

Die Aufgaben der Stadt Peine sind ausgesprochen vielfältig und anspruchsvoll. Für die Erledigung dieser vielfältigen Aufgaben braucht die Stadt Peine gut ausgebildete und motivierte Nachwuchskräfte. Der Bedarf an qualifiziertem Personal ist groß und eine fundierte Ausbildung ist ein unerlässlicher Baustein für den späteren Erfolg im Beruf.

Die Stadt Peine investiert daher in die eigene Ausbildung von Nachwuchskräften in den Berufen Verwaltungsfachangestellte -Fachrichtung Kommunalverwaltung- und Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste -Fachrichtung Bibliothek-. In jedem Jahr bieten wir 10 Ausbildungsplätze für den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r und ermöglichen jungen Menschen so eine attraktive Verwaltungsausbildung. Erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter übernehmen die praktische Ausbildung der Verwaltungsfachangestellten in den Ämtern.

In der Stadtbücherei Peine werden innerhalb von drei Ausbildungsjahren zwei Nachwuchskräfte ausgebildet. Die praktische Ausbildung der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste -Fachrichtung Bibliothek- erfolgt durch die qualifizierten Mitarbeiterinnen in der Stadtbücherei Peine.

Darüber hinaus ist bei der Stadt Peine ein duales Studium Bachelor of Arts „Allgemeine Verwaltung“ und „Verwaltungsbetriebswirtschaft“ möglich. In jedem Jahr steht ein Platz für das Studium zur Verfügung. Die Praxistrimester werden von erfahrenen Mitarbeitenden der Verwaltung begleitet. Ein Teil der Praxiserfahrungen findet für die Studenten in einer anderen Behörde des öffentlichen Rechts statt.
Nun sind Sie gefragt:

                                     Haben Sie Lust, Teil unseres großen Teams zu werden?

          Möchten Sie uns dabei unterstützen, die Stadt Peine noch lebens- und liebenswerter zu gestalten?

Dann informieren Sie sich gerne  zu den einzelnen Ausbildungsangeboten bei der Stadt Peine.

jubelnde Auszubildende

Verwaltungsfachangestellte/Verwaltungsfachangestellter -Fachrichtung Kommunalverwaltung- (m/w/d)

Verwaltungsfachangestellte sind Multitalente und wichtige Stützen des öffentlichen Dienstes. Sie arbeiten bei der Stadt Peine in nahezu allen Organisationseinheiten.

In Ihrer dreijährigen Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten erwerben Sie alle Fertigkeiten und Kenntnisse, um Bürgerinnen und Bürger und Organisationen ausführlich beraten zu können. Außerdem bearbeiten sie Personalangelegenheiten und Anträge und lernen für das Gemeinwohl zu handeln.

Der praktische Teil der Ausbildung wird in den verschiedenen Ämtern und den Stabsstellen der Stadt Peine vermittelt, so dass ein Einblick in die Strukturen und täglichen Abläufe gewonnen werden kann. Die theoretischen Kenntnisse werden am Studieninstitut Hannover des Landes Niedersachsen (Lehrgangsort Peine) sowie in den Berufsbildenden Schulen des Landkreises Peine vermittelt.

Nach erfolgreichem Abschluss zur/zum Verwaltungsfachangestellten sind Sie in der Lage, Aufgaben der mittleren Verwaltungs- und SachbearbeiterInnen Ebene innerhalb der gesamten Stadtverwaltung wahrzunehmen. Sie haben die Befähigung im Bereich des Bürgerbüros Personalausweise auszustellen. Im Amt Kultur könnten sie die Kindertagesstätten, die Jugendzentren oder die Sportplätze mit verwalten. Ein Einsatz könnte aber auch im Amt Personal und Organisation, im Immobilienmanagement, im Hochbauamt, im Tiefbauamt oder im Büro des Rates erfolgen.

Wenn Sie gerne selbständig und verantwortungsbewusst arbeiten, dann sind Sie in diesem Job und bei der Stadt Peine genau richtig.

Gesetze

Typische Aufgaben:

• Beratung von Bürgerinnen und Bürgern
• Anwendung von Rechtsvorschriften auf den Einzelfall bezogen
• Vorbereitung und ggf. treffen von Entscheidungen
• Erledigung allgemeiner Büro- und Verwaltungstätigkeiten
• Beantwortung von Anfragen u. Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern oder Kolleginnen und Kollegen
• Erledigung von Schriftverkehr und das Führen von Akten
• Erledigung von Aufgaben der Personalverwaltung, Berechnungen z. B. von Bezügen und Gehältern
• Bearbeitung von Vorgängen im Haushalts-, Rechnungs- und Kassenwesen wie z. B. Haushaltspläne erstellen,
  Haushaltsüberwachungspläne anlegen sowie den Zahlungsverkehr durchführen
• Erstellung von Kosten- und Leistungsrechnungen
• Vorbereitung von Sitzungen kommunaler Beschlussgremien
• Beteiligung an der Umsetzung von Beschlüssen

Der Beruf ist geeignet für Sie, wenn Sie

• über die Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen Sekundarabschluss I (Realschulabschluss
  bzw. qualifizierter Hauptschulabschluss, 10. Klasse) mit einem mindestens befriedigenden Notendurchschnitt
  verfügen
• Grundkenntnisse von Standardprogrammen (z. B. Word, Excel) haben und gern am PC arbeiten
• sich schriftlich und mündlich gut ausdrücken können
• ein gutes Textverständnis mitbringen
• Konzentrationsfähigkeit, Organisationstalent und Sorgfalt mitbringen
• Freude am bürgerorientierten Arbeiten haben und gerne mit Menschen kommunizieren
• Kontaktfreudigkeit, Einfühlungsvermögen und über eine gute Kommunikationsfähigkeit verfügen
• an Gesetzen und betriebswirtschaftlichen Themen interessiert sind
• Selbstkompetenzen wie Entschlossenheit, Eigeninitiative Reflektionsfähigkeit, Flexibilität, Motivation,                      Engagement, Aufgeschlossenheit und Zuverlässigkeit mitbringen


Ausbildungsart

• duale Berufsausbildung im öffentlichen Dienst

Fachangestellte/Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste -Fachrichtung Bibliothek- (m/w/d)

„Büchermagierinnen und Büchermagier“, 

                             „Bewahrerinnen und Bewahrer des Wissens“, 

                                                „Informationsspezialistinnen und Informationsspezialisten“ 

                                                                             oder „Hüterinnen und Hüter der Ordnung“ 

sind alles Bezeichnungen, die Sie ansprechen? Dann sind Sie in der Stadtbücherei Peine genau richtig!

In der atmosphärischen Bibliothek wird eine dreijährige Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (kurz: FaMI) angeboten, in der Sie von Büchern und neuen Medien umgeben, lernen können, wie Sie die Ausleihe und alle damit verbundenen Tätigkeiten meistern.

Über die Bücherei:
Die Stadtbücherei im historischen Schmedenstedthaus bietet ihren ca. 70.000 Besucher*innen im Jahr eine außergewöhnliche Atmosphäre zum Informieren, Stöbern und Schmökern.
Die rund 40.000 Medien, die zum Ausleihen bereitstehen, bilden einen ansprechenden und aktuellen Bestand, für dessen Pflege und Ordnung du mit verantwortlich sein wirst.

Aufgaben:
Viele unterschiedliche Aufgaben sorgen für einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Von der Erwerbung neuer Medien wie z.B. Bücher, Spiele, Tonies und Zeitschriften über die Bearbeitung bis hin zum Einstellen in die Regale lernen Sie den Weg der Medien kennen. Weitere Aufgaben sind die Kontrolle abgegebener Medien und das eventuelle Reparieren („Bücherkrankenpfleger*in“ kann jetzt der Liste hinzugefügt werden).
Das computergestützte Arbeiten ist ein großer Teil der Ausbildung. Dazu lernen Sie den Umgang mit digitalen Medien und wie diese an Nutzer*innen weitergegeben werden.
Der Umgang mit Nutzer*innen an der Ausleihe und bei Veranstaltungen ist ebenfalls eine wichtige Aufgabe. Sie werden lernen, wie man Veranstaltungen organisiert und durchführt, wie z.B. Autorenlesungen, Bilderbuchkinos oder Spieleabende. 

Außerdem werden im Rahmen der Ausbildung einige Praktika absolviert, um Einblicke in wissenschaftliche Bibliotheken, Archive und in die Stadtverwaltung zu bekommen.

Voraussetzungen:

Für die Ausbildung brauchen Sie einen guten Realschulabschluss (oder gleichwertige Qualifikationen).
Davon abgesehen ist natürlich ein gewisses Interesse an dem Umgang mit Medien und Menschen vorausgesetzt. Kontaktfreudigkeit und eine offene, freundliche Einstellung helfen Ihnen dabei.
Grundkenntnisse in Computerprogrammen wie z.B. Excel, Word und PowerPoint sollten ebenfalls mitgebracht werden, da viele Aufgaben am Computer zu erledigen sind.

Hier noch einige formale Dinge:

  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre und es wird bedarfsbedingt zum 01. August eingestellt.
  • Es gibt eine Aufteilung in die theoretische und praktische Ausbildung. Die praktische Ausbildung findet in der Stadtbücherei Peine mit den oben beschriebenen Aufgaben statt.
  • Der theoretische Teil erfolgt an der Multi-Media berufsbilden Schule in Hannover in zwei- bis dreiwöchigen Schulblöcken. Nach deinem 2. Ausbildungsjahr wird eine schriftliche Zwischenprüfung geschrieben und am Ende deines 3. Ausbildungsjahres findet eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung statt.
 
 
Stadtbücherei von außen
Stadtbücherei von außen
Ein Blick in die Stadtbücherei
Ein Blick in die Stadtbücherei
 

Was ein FaMI alles kann und macht, können Sie in diesen Videos ansehen:

weitere Informationen zur Berufsausbildung

Bachelor of Arts "Allgemeine Verwaltung" und "Verwaltungsbetriebswirtschaft" (m/w/d)

  • Sie haben Lust sich aktiv an der Aufgabenwahrnehmung der Stadt Peine zu beteiligen?
  • Sie wollten schon immer verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen?
  • Sie möchten Ihre Führungsqualitäten zum Einsatz bringen?
  • Sie wünschen sich eine spannende und sinnvolle Arbeit mit guten Zukunftsperspektiven?

Dann ist ein duales Studium zum

                        Bachelor of Arts – "Allgemeine Verwaltung" und "Verwaltungsbetriebswirtschaft"
genau das Richtige.

Im Wechsel zwischen Theorie an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen und drei Praxiseinsätzen in verschiedenen Fachbereichen lernen die Studierenden die Aufgaben der gehobenen Kommunalverwaltung kennen.

Was Sie bei uns erwartet
Der Vorbereitungsdienst erfolgt als dualer Bachelor-Studiengang mit einer Dauer von 3 Jahren. Das Studium gliedert sich in sechs Theorie- und drei Praxis-Trimester, die in verschiedenen Fachbereichen der Stadt Peine absolviert werden sowie ein Praxisabschnitt in einer anderen Kommune bzw. Behörde. Erworbenes Fachwissen kann somit in der Praxis umgesetzt werden.

Neben der theoretisch fundierten Ausbildung in den rechts-, wirtschafts-, und sozialwissenschaftlichen Lehrinhalten ist der Ausbilderin Stadt Peine vor allem ein hohes Maß an Praxisbezug wichtig, damit Sie für die künftigen Aufgaben der gehobenen Verwaltungsebene der Kommunalverwaltung vorbereitet sind.

Die theoretische Ausbildung wird an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen in Hannover absolviert. Näheres hierzu finden Sie unter https://www.nsi-hsvn.de.

Während des Vorbereitungsdienstes werden Sie Anwärterbezüge in Höhe von 1.269,74 erhalten. In den Praxisphasen beträgt die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit 40,0 Stunden. Wir übernehmen darüber hinaus alle anfallenden Studiengebühren und unterstützen durch studienbegleitende Maßnahmen.

Was Sie erreichen können

  • ein möglichst geschlossenes Grundlagenwissen und die Fertigkeit und Sicherheit zur praktischen Anwendung dieses Wissens
  • akademischen Abschluss Bachelor of Arts

Welche Vorteile hat das Studium

  • Anwärterbezüge in Höhe von ca. 1.270 € / Monat
  • Praxisrelevantes Studium als gute Vorbereitung für dein späteres Arbeitsleben
  • Intensive Betreuung und unterstützende Maßnahmen bis zum Ausbildungserfolg
  • Übernahme der Studiengebühren
  • Alle Vorteile der attraktiven Arbeitgeberin Stadt Peine wie z.B. Weiterbildungen und Fortbildungen->

Welche Voraussetzungen müssen vorliegen

  • die allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder eine entsprechende berufliche Vorbildung
  • Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines anderen Landes im Sinne von § 7 Abs. 1 BeamtStG
  • Zum Zeitpunkt der Einstellung darf das 40. Lebensjahr und als schwerbehinderter Mensch das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet sein (§ 18 NBG, § 16 NLVO)
  • Vorliegen der gesundheitlichen Eignung gem. § 9 NBG
  • Besonderes Interesse an Rechtskunde, an Rechtsanwendung, an wirtschaftlichen Zusammenhängen und am betrieblichen Rechnungswesen
  • Selbstständiges Arbeiten, Sorgfalt

Wie bekommen Sie einen Platz?

Sie durchlaufen ein mehrstufiges Auswahlverfahren: 

  1. schriftlicher Test vor Ort
  2. persönlicher Test vor Ort
  3. Vorstellungsgespräch vor Ort

Straßenbauer/Straßenbauerin (m/w/d)

Ausbildung zum/zur Straßenbauer/in (m/w/d)

  • Sie begeistern sich für die gestalterische Planung und Umsetzung im Straßenbau?
  • Sie sind umsichtig im Umgang mit Maschinen und besitzen handwerkliches Geschick?
  • Sie wollen Ihr fachliches Wissen umsetzen und haben keine Scheu vor körperlicher Arbeit?

-> Dann bewerben Sie sich um einen Ausbildungsplatz bei der Stadt Peine als Straßenbauer / Straßenbauerin.

Was macht ein Straßenbauer/eine Straßenbauerin?

Straßenbauer und Straßenbauerinnen bauen alle Arten von Straßen und Wegen und kümmern sich um die Reparatur und Ausbesserung von vorhandenen Verkehrswegen. Neben Fahr- und Gehwegen, Plätzen, Böschungen und Entwässerungsgräben errichten sie zum Beispiel auch Sportanlagen. Das Verlegen von Rohren und Kabelleitungen zählt außerdem zu ihren Aufgaben.
Für eine neue Straße muss zuerst ein Unterbau errichtet werden. Mit Baumaschinen wird der Boden abgetragen, planiert und dann mit verschiedenen Materialien, z. B. Schotter, aufgefüllt. Erst zum Schluss kommt der Straßenbelag darauf. Diese verschiedenen Aufgaben, vom Unterbau bis zum Pflastern oder Asphaltieren führen Straßenbauer im Team aus und kommen so gemeinsam zu schnellen und sauberen Ergebnissen. Unterschiedliche Materialien, hohe Temperaturen und viele Werkzeuge und Maschinen machen den Beruf Straßenbauer bzw. Straßenbauer/in interessant und abwechslungsreich.

Straßenbauer müssen Sicherheitsschuhe, Handschuhe und einen Helm tragen, denn das Einhalten von arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen ist nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch wichtig für die Erhaltung der Gesundheit.

Straßenbauer arbeiten auf verschiedenen Baustellen. Die Einsatzorte bei der Ausbildung bei der Stadt Peine gehen über das Stadtgebiet nicht hinaus.

Voraussetzungen und Vorteile der Ausbildung als Straßenbauer/in (m/w/d) bei der Stadt Peine

Voraussetzungen:

Der Beruf ist für Sie geeignet, wenn Sie über einen Realschulabschluss oder guten Hauptschulabschluss verfügen. Sie sollten außerdem keine Scheu vor körperlicher Arbeit und Interesse am Umgang mit Geräten und Maschinen haben.

Vorteile der Ausbildung bei der Stadt Peine:
Zu Beginn der Ausbildung werden bei der Stadt Peine alle Auszubildenden des neuen Ausbildungsjahres durch den Bürgermeister der Stadt Peine, Herrn Klaus Saemann, begrüßt. In der folgenden Zeit finden Einführungstage statt, die es ermöglichen die Arbeitgeberin Stadt Peine, die Jugend- und Auszubildenden Vertretung der Stadt Peine und die künftigen Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.
In dieser Zeit lernt der oder die Auszubildende im Berufsbild Straßenbauer/in, auch die Ausbilder kennen, die ihn oder sie während der Ausbildung umfassend betreuen, fördern und fordern werden.

Bereits während der Ausbildung werden sich zahlreiche Möglichkeiten ergeben, eigenständig Aufgaben zu übernehmen. Die in der Berufsschule und bei der überbetrieblichen Ausbildung erlernten Kenntnisse können in die Praxisausbildung eingebracht und dadurch vertieft werden.

Ablauf der Ausbildung

Im Rahmen der dreijährigen Ausbildung werden Sie in Ihrer praktischen Ausbildung bei den Städtischen Betrieben der Stadt Peine eingesetzt sein. Dort werden Ihnen alle erforderlichen praktischen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt. Hierzu gehört zum Beispiel die Herstellung von Beton und Mörtel, das Lesen und Zeichnen von Skizzen und Bauplänen sowie die Bedienung von Baumaschinen und Werkzeugen. Ebenso gehört die Ausführung von Pflasterarbeiten, die Herstellung und Einbau von Fertigteilen für den Straßen- und Tiefbau, die Verlegung und Einbau von Rohren und die Herstellung von Baugruben, Gräbern, Schalungen, Straßendecken, Sickerrungen und Abflussrinnen zu den praktischen Aufgaben während der Ausbildung. Sie tragen durch ihren Einsatz während der Ausbildung viel dazu bei, dass sich die Peiner Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Besucher und Gäste unserer Stadt wohl fühlen.

  • Über die Städtischen Betriebe:

Die Städtischen Betriebe sind der „Bauhof“ der Stadt Peine, ein moderner Dienstleistungsbetrieb, der auf die kommunalen Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen anbietet und ausführt. Zu den Hauptaufgaben zählen die Pflege, Sicherung und Instandhaltung der kommunalen Infrastruktur. Das breite Aufgabenspektrum umfasst unter anderem die Pflege der Grünanlagen und Sportplätze, das Schneiden von Hecken und Bäumen, die Schneeräumung, die Streuung von Geh- und Radwegen, das Säubern von Straßen und Fußgängerzonen, das Leeren von Papierkörben, die Reparatur von Straßenschäden, das Setzen der Verkehrsschilder, die Pflege der Spielplätze sowie diverse Maler- und Reparaturarbeiten in und an städtischen Gebäuden und deren Mobiliar.


Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Berufsbildenden BBS3 Schule in Hannover, in Form eines Blockunterrichts.
Die überbetriebliche Ausbildung gliedert sich in drei Lehrgängen an dem Ausbildungszentrum der Niedersächsischen Bauindustrie in Mellendorf und Rostrup. Im 1. Ausbildungsjahr erfolgt die überbetriebliche Ausbildung in einem Zeitraum von 20 Wochen, im 2. Ausbildungsjahr von 13 Wochen und im 3. Ausbildungsjahr von 4 Wochen, jeweils mit dortiger Übernachtung. Die dafür anfallenden Kosten trägt die Stadt Peine als Ausbilderin.

Im zweiten Ausbildungsjahr erfolgte eine Zwischenprüfung zum Tiefbaufacharbeiter. Diese Zwischenprüfung erstreckt sich auf die Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse die Sie bis dahin erlernt haben. Das Gleiche gilt für die Abschlussprüfung, die mit einer zusätzlichen praktischen Prüfung zu absolvieren ist.

Die Lerninhalte ergeben sich Ausbildungsordnung sowie aus dem Rahmenlehrplan der für die Berufsschule maßgeblich ist.
Die Ausbildung endet mit dem Bestehen der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung.

Perspektiven: Nach bestandener Abschlussprüfung haben Sie sehr gute Übernahmechancen bei der Stadt Peine. Zunächst erhalten Sie einen befristeten einjährigen Arbeitsvertrag. Bei persönlicher Eignung und vorhandenen Stellen bietet die Stadt Peine gern einen unbefristeten Arbeitsvertrag an.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) ab April 2022:
• 1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 Euro (brutto)
• 2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 Euro (brutto)
• 3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 Euro (brutto)

Die Stadt Peine stellt zum 01.08.2023 eine Auszubildende / einen Auszubildenden zur Straßenbauerin / zum Straßenbauer ein.

Weitere Einstellungen erfolgen in einem zweijährigen Turnus.

Fachinformatiker/Fachinformatikerin (m/w/d)

  • Sie arbeiten gerne am PC und sind an Technik und IT interessiert?
  • Sie denken analytisch und haben Freude an selbstständigen Problemlösungen?
  • Sie besitzen eine gute Konzentrationsfähigkeit und sind zuverlässig?


-> Dann bewerben Sie sich bei der Stadt Peine um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker/in -Fachrichtung Systemintegration 

Was macht ein Fachinformatiker/eine Fachinformatikerin-Fachrichtung Systemintegration?

Fachinformatikerinnen und Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration planen, konfigurieren und administrieren IT-Systeme, dabei setzen sie fachspezifische Anforderungen in komplexe Hard- und Softwaresysteme um. Bei auftretenden Störungen grenzen sie die Fehler systematisch ein und beheben Anwendungs- sowie Systemprobleme. Daneben erstellen sie Systemdokumentationen und stehen den Benutzer/innen beratend und betreuend zur Verfügung.

Voraussetzungen und Vorteile der Ausbildung bei der Stadt Peine

Voraussetzungen
Der Ausbildungsberuf ist für Sie geeignet, wenn Sie mindestens über einen Sekundarabschluss I (Realschulabschluss) verfügen und gute Englischkenntnisse, zum Verständnis von Anleitungen und Programmiersprachen, besitzen. Darüber hinaus sollten Sie Freude und Spaß an der Arbeit mit Computern sowie an selbstständigen Problemlösungen haben. Gute Konzentrationsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind dabei essenziel.

Vorteile der Ausbildung bei der Stadt Peine
Zu Beginn der Ausbildung werden alle Auszubildenden des neuen Ausbildungsjahres durch den Bürgermeister der Stadt Peine, Herrn Klaus Saemann, begrüßt. In der darauffolgenden Zeit finden Einführungstage statt, die es ermöglichen die Arbeitgeberin Stadt Peine, die Jugend- und Auszubildenden Vertretung der Stadt Peine, die anderen Auszubildenden und die künftigen Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen.

Während der Ausbildung stehen Ihnen die Ausbildern in der Abteilung EDV-Service und im Bereich der Schul-IT für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung. Darüber hinaus werden Sie während des Praxiseinsatzes im Rahmen der bestehenden Gleitzeitordnung arbeiten. 

Ablauf der Ausbildung

Während der dreijährigen dualen Ausbildung werden Sie die Berufsschule in Braunschweig besuchen und in der Abteilung EDV-Service sowie im Bereich der Schul-IT der Stadt Peine eingesetzt sein.

In der Berufsschule werden Ihnen die erforderlichen theoretischen Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kenntnisse vermittelt. Im praktischen Teil der Ausbildung können Sie diese Kenntnisse anwenden und vertiefen. Hierzu gehören zum Beispiel die Installation, Administration, Konfiguration und Überwachung von Serversystemen. Darüber hinaus werden sowohl die Beratung von Anwenderinnen und Anwenderinnen als auch die Weitergabe von Informationen an Anwender/innen, Aufgaben sein, die sie in der praktischen Ausbildung begleiten.

Über die Abteilung EDV-Service und den Bereich Schul-IT

  • Die Abteilung EDV-Service ist für die Bereitstellung sowie Verfügbarkeit der EDV bei der Stadt Peine zuständig. Neben der Sicherstellung der Funktionalität der Hardware ist die Installation und Pflege von Softwareanwendungen eine Aufgabe der Abteilung EDV-Service. Dies ist eine verantwortungsvollen Aufgabe, da ohne die Funktionalität der EDV viele Mitarbeitende nicht vollumfänglich ihre Tätigkeiten ausüben können. Zusätzlich sind die Hilfestellungen für Anwender/innen in allen Belangen der eingesetzten Software unverzichtbare Aufgaben der Mitarbeitenden in der Abteilung EDV-Service .
  • Die Schul-IT ist für die Bereitstellung sowie Verfügbarkeit der EDV in den städtischen Grundschulen sowie der Grund- und Hauptschule Burgschule zuständig.

Die theoretische Ausbildung erfolgt wöchentlich an der Otto-Bennemann-Schule, die Berufsbildende Schule für Wirtschaft und Verwaltung in Braunschweig. Dort werden unter anderem Fachqualifikationen aus den Bereichen Informationstechnik, Netzwerke, Hard- und Software vermittelt.
Die Lerninhalte ergeben sich Ausbildungsordnung sowie aus dem Rahmenlehrplan der für die Berufsschule maßgeblich ist.
Die Ausbildung endet mit dem Bestehen der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung.

Perspektiven:
Nach bestandener Abschlussprüfung haben Sie sehr gute Übernahmechancen bei der Stadt Peine. Zunächst erhalten Sie einen befristeten einjährigen Arbeitsvertrag. Bei persönlicher Eignung und vorhandenen Stellen bieten wir gern einen unbefristeten Arbeitsvertrag an.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) ab April 2022:
• 1. Ausbildungsjahr: 1.068,26 Euro (brutto)
• 2. Ausbildungsjahr: 1.118,20 Euro (brutto)
• 3. Ausbildungsjahr: 1.164,02 Euro (brutto)

Die Stadt Peine stellt zum 01.08.2025 wieder eine Auszubildende / einen Auszubildenden zur Fachinformatikerin/zum Fachinformatiker-Fachrichtung Systemintegration ein.  

Weitere Einstellungen erfolgen in einem dreijährigen Turnus.

Praktika bei der Stadt Peine

Die Stadt Peine bietet als Trägerin von 15 Kindertagesstätten die Möglichkeit Praktika im Rahmen der Ausbildung zu absolvieren. 

Diese können in den städtischen Krippen-, Kindergärten- oder Hortgruppen durchgeführt werden. Hier werden die Auszubildenden von erfahrenen pädagogischen Fachkräfte im praktischen Teil ihrer Ausbildung begleitet, so dass sie umfangreiche Erfahrungen sammeln können.

Das Verfahren zur Vergabe der Praxisplätze erfolgt seit dem 01.03.2022. Hierfür sind alle erforderlichen Unterlagen (vollständig ausgefülltes Formular der Praktikumsanfrage, Lebenslauf, letztes Schulzeugnis, ein Ausbildungszeugnis etc. als PDF Datei bei der Stadt Peine unter folgender E-Mail Adresse einzureichen: jessica.dittmann@stadt-peine.de.

Hier ist das Online-Formular zu finden: Praktikumsanfrage 

Hier finden Sie Informationen zum Datenschutz: Datenschutz Praktikum

Freiwilliges Soziales Jahr bei der Stadt Peine

Freiwilliges Soziale Jahr bei der Stadt Peine

Du hast Spaß an der Arbeit mit Kindern und  jungen Menschen, dann mach ein freiwilliges Soziales Jahr bei der Stadt Peine.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei der Stadt Peine gibt jungen Menschen im Alter von 17 bis 26 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen eines Jahres auszuprobieren, ob der angestrebte Beruf im sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich ihren Vorstellungen und Interessen entspricht. Man bekommt dadurch einen Einblick und kann sich unter der Anleitung von Fachkräften noch vor dem Studium bzw. der Ausbildung in den sozialen und pflegerischen Berufen erproben. 

Das FSJ ist somit auch als ein persönliches Bildungs- und Orientierungsjahr zu sehen. Einige Einrichtungen erkennen das FSJ später sogar als Vorpraktikum an. Die Dauer des FSJ beträgt in der Regel 12 Monate, mindestens aber ein halbes Jahr.

Bei der Stadt Peine gibt es die Möglichkeit ein FSJ im Bereich der Stadtjugendpflege oder in einer städtischen Kindertagesstätte zu absolvieren. 

1. Stadtjugendpflege

Bei der Stadtjugendpflege Peine besteht in mehreren Jugendfreizeiteinrichtungen die Möglichkeit, ein FSJ zu absolvieren. Die Tätigkeit findet dort in den Nachmittags- und Abendstunden statt. Zielgruppe in der Arbeit sind Kinder von 6 bis 11 Jahren sowie Jugendliche ab 12 Jahren aufwärts. Freizeitpädagogische Ansätze können im Offenen-Tür Bereich und in der sozialen Gruppenarbeit kennengelernt werden. In den Ferienprogrammen können eigene Ideen eingebracht werden. Kreativen Ideen sind hier keine Grenzen gesetzt.

Mobilität wäre für den Einsatz in den Jugendeinrichtungen wünschenswert, ist aber keine zwingende Voraussetzung.

2. Kindertagesstätte

Bei der Durchführung eines Freiwilligen Sozialen Jahres in einer von 15 städtischen Kindertagesstätten warten ebenfalls viele interessante Aufgaben. Neben Theoriestunden werden im überwiegend praktischen Teil die pädagogischen Fachkräfte bei der Begleitung von Kindern im Alter von 1 Jahr bis zum Schulanfang unterstützt. 

Hier kann erlernt werden wie man sich an den Interessen und Fähigkeiten der Kinder orientiert, um ihnen vielfältige Lernerfahrungen zu ermöglichen. Auch im hauswirtschaftlichen bzw. pflegerischen Bereich werden Tätigkeiten übernommen. Im Kita-Alltag können kreative Ideen umgesetzt werden.

Bewerbung

Bei der Stadtjugendpflege und in den Kindertagesstätten der Stadt Peine erhält man Einblicke in pädagogische Ausbildungsberufe. Wer bereit ist, sich auf die Bedürfnisse von Kindern einzulassen, Verantwortung zu übernehmen und in netten Teams Einblicke in pädagogische Ausbildungsberufe zu bekommen, schickt seine Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe des gewünschten Einsatzes (Stadtjugendpflege / Kindertagesstätte) an die Stadt Peine, Personalabteilung, Kantstraße 5, 31224 Peine oder an jessica.dittmann@stadt-peine.de. Bei einer Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf elektronischem Wege reichen Sie die Unterlagen bitte in einer PDF-Datei ein. 

Bei allgemeinen Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Dittmann (Tel. 05171/49-9264). Für fachliche Fragen steht Ihnen für den Bereich der Stadtjugendpflege Herr Hilbig (Tel. 05171/49-9535)  und Frau Nothdurft (Tel. 05171/499355) für den Bereich der Kindertagesstätten sehr gern zur Verfügung.

 
 

Begrüßung Ausbildungsbeginn 2022

13 Nachwuchskräfte durfte die Stadt Peine zum 01.08.2022 begrüßen. Die Ausbildung zum Fachinformatiker startete ein Auszubildenden, zwei Stadtinspektorinnenanwärterinnen haben bei uns begonnen. Außerdem freuen wir uns über zehn Nachwuchskräfte, die ihre Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten beginnen.  

Vorteile für eine Ausbildung bei der Stadt Peine

Während der Ausbildung erwarten Sie:

  • Einblick in die Aufgabenbereiche der Stadt Peine
  • Ausbildungsvergütung nach Tarifvertrag (TVAöD)
  • Vermögenswirksame Leistung in Höhe von 13,29 Euro monatlich
  • Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 Euro brutto pro Jahr
  • Jahressonderzahlung in Höhe von 90,00 Prozent des den Auszubildenden für November              zustehenden Ausbildungsentgelts
  • Abschlussprämie als Einmalzahlung in Höhe von 400 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung nach dem ersten Versuch
  • Übernahme in ein einjähriges Zeitarbeitsverhältnis nach erfolgreicher Prüfung. 

Nach Ihrer Ausbildung erwartet Sie:

  • eine sehr gute Chancen auf eine Übernahme in ein Dauerarbeitsverhältnis
  • ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum innerhalb der Stadt Peine
  • eine Vergütung auf der Grundlage des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) und zusätzlich zum monatlichen Grundentgelt erhalten Beschäftigte Ende November eine Sonderzahlung. 
  • eine leistungsorientierte Bezahlung nach § 18 TVöD.
  • die Möglichkeit des Aufstiegs durch Absolvierung des Angestelltenlehrganges II
  • eine gute Möglichkeit zur Weiterbildung und Qualifizierung, denn die Stadt Peine bietet Ihren Beschäftigten bedarfsgerechte Maßnahmen für Ihre Weiterbildung und Qualifizierung.

In der Stadtverwaltung Peine treten wir für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Die Führungskräfte übernehmen bei dieser Aufgabe eine Schlüsselfunktion indem sie diese Kultur „vorleben“. Damit alle Beschäftigten erfolgreich und motiviert arbeiten können, ist ihre Entwicklung auch Aufgabe der Führungskräfte. Die Mitarbeitervorgesetztengespräche und die turnusmäßige Leistungsbeurteilung sind Instrumente um unter anderem den Bedarf an Fortbildungsmaßnahmen sowie persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten zu erörtern.

  • Diversity-Management 

Die Stadt Peine fördert die Gleichstellung aller Mitarbeitenden und begrüßt daher die Bewerbungen von Menschen unabhängig von deren ethischer, kultureller oder sozialer Herkunft und unabhängig vom Alter, der Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Gleichstellung der Geschlechter und die 
Frauenförderung wird bei der Stadt Peine gelebt.

  • Familienfreundliches Arbeiten

Vereinbarkeit von Familie und Beruf nehmen wir wörtlich. Damit unsere Mitarbeitenden ihre beruflichen und privaten Ziele verwirklichen können, bieten wir unseren Beschäftigten in vielen Bereichen gleitende Arbeitszeit, Telearbeit und eine hohe Bandbreite an Teilzeitarbeit (vom klassischen Halbtagsjob bis zur 3-Tage-Woche). Aufgrund großzügiger Gleitzeitregeln kann Ihre tägliche Arbeitszeit unter Beachtung der dienstlichen Belange flexibel gestaltet werden. Dadurch unterstützen wir aktiv unsere Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.


 
 

Ansprechpartnerinnen für Fragen zur Berufsausbildung

  • Haben Sie Fragen zur Berufsausbildung bei der Stadt Peine?
  • Möchten Sie sich persönlich über einen Ausbildungsberuf informieren?
  • Haben Sie noch Fragen zum Bewerbungsverfahren?

                                                        Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Personal / Organisation

Jessica Dittmann

Telefon: 05171 / 49 9264

E-Mail: jessica.dittmann@stadt-peine.de oder 

            bewerbung@stadt-peine.de 


Personal / Organisation

Stephanie Axmann

Telefon: 05171 / 49 9278

E-Mail: stephanie.axmann@stadt-peine.de


 

Allgemeine Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag 8.00 Uhr - 15.30 Uhr
Mittwoch                                          8.00 Uhr - 17.00 Uhr
Freitag                                             8.00 Uhr - 12.30 Uhr und nach Vereinbarung.

Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Bewerbungsunterlagen:

Anschreiben, Lebenslauf, letzten zwei Schulzeugnisse, ggf. Zeugnisse fühererer Arbeitgeber

Sie bewerben sich schriftlich per Post oder per E-Mail, weil Sie gerne bei der Stadt Peine ihre Ausbildung oder ihr Studium absolvieren möchten.

                           Was geschieht mit Ihren Bewerbungsunterlagen, wenn Sie sich bei uns bewerben?

                                                                      Wie ist der Verfahrensablauf?
Da wir Sie in den meisten Fällen zunächst über Ihre Bewerbung kennenlernen, ist der Inhalt und die Vollständigkeit Ihrer Bewerbungsunterlagen für uns von großer Bedeutung. Mit den Unterlagen müssen Sie bestimmte Einstellungsvoraussetzungen nachweisen, damit Ihre Bewerbung für das weitere Auswahlverfahren berücksichtigt werden kann. 

Schritt 1: Die Bewerbung
Das Anschreiben bitte mit einem Betreff und soweit vorhanden mit der Ausschreibungskennziffer versehen, damit wir wissen auf welchen Ausbildungsplatz sie sich bewerben. 

Senden Sie die letzten zwei Zeugnisse sowie ihren Lebenslauf mit. Bei einer Bewerbung per E-Mail ist von Vorteil, wenn alle Unterlagen als Anlage der E-Mail in einer PDF Datei eingefügt werden. Nach dem Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Wenn Ihre Bewerbung nicht alle erforderlichen Informationen enthält, bitten wir Sie, Ihre Daten zu ergänzen beziehungsweise zu vervollständigen.

Schritt 2: Die Sichtung
Alle eingegangenen Bewerbungen werden gesichtet. Dabei wird Ihre Bewerbung mit dem Anforderungsprofil aus der Stellenausschreibung abgeglichen. Das Anforderungsprofil wird bereits vor der Stellenausschreibung erstellt und ist eine Grundlage für die weitere Auswahlentscheidung.

Schritt 3: Der Eignungstest
Alle geeigneten Bewerberinnen und Bewerber werden aufgefordert einen Eignungstest zu absolvieren. Das Ergebnis dieses Tests ist maßgeblich für die Entscheidung zur Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Schritt 4: Das Vorstellungsgespräch
Bei einem entsprechenden Testergebnis, erhalten Sie eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. An diesem Gespräch nehmen in der Regel vier bis sechs Mitarbeitende der Stadt Peine teil. Hierbei handelt es sich um
• die Ausbildungsleitung,
• ein Mitglied des Personalrates,
• ein Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung
• die Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration,
• die Schwerbehindertenvertretung.

Schritt 4: Die Auswahlentscheidung
Nachdem alle Gespräche beendet sind, wird von der Auswahlkommission eine Entscheidung getroffen welchen Bewerbenden ein Ausbildungsvertrag angeboten wird. Sollten wir uns für Sie entschieden haben, erhalten Sie eine schriftliche Einstellungszusage. Sollte die Entscheidung nicht zu Ihren Gunsten ausgefallen sein, erhalten Sie selbstverständlich ebenfalls eine schriftliche Mitteilung. Ihre Bewerbungsunterlagen werden in diesem Fall gemäß den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen zunächst aufbewahrt und nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist gelöscht bzw. datenschutzrechtlich entsorgt.

 
 

Bewerbungen per Post:

Stadt Peine

Personal/Organisation

Kantstraße 5

31224 Peine

Bewerbungen per E-Mail

bewerbung@stadt-peine.de

(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister