Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Klimaschutzkonzept & Termine Stadt Peine

Peine - KlimaAktiv / Klimaschutz-Logo Stadt Peine
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Peine ist KlimaAktiv - das Klimaschutz-Logo der Stadt Peine

 
 
Peine - KlimaAktiv / Klimaschutz-Logo Stadt Peine
 
 

Um für die Klimaschutzaktivitäten der Stadt Peine aktuell im Zusammenhang mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes, aber auch zukünftig bei Aktivitäten und Projekten ein eindeutiges und wiedererkennbares Kennzeichen zu haben, wurden im Rahmen zweier Wettbewerbe ein Slogan und ein Logo entwickelt. Das Logo soll für alle klimaschutzrelevanten Maßnahmen mit Außenwirkung etabliert und dauerhaft verankert werden. Aus diesem Grund müssen Slogan und Logo:

• Jung und Alt ansprechen
• zu Peine passen
• möglichst zeitlos und einprägsam sein
• vielfältig einsetzbar sein (Veröffentlichungen in Presse und Internet, Plakate, Präsentationen, offizielle Schreiben der Stadt Peine).

Ende September 2015 wurden alle 7. bis 13. Jahrgänge der Schulen im Gebiet der Stadt Peine angeschrieben, mit der Bitte, sich an dem Wettbewerb für einen Slogan zum Klimaschutz zu beteiligen. Frist für die Einreichung der Vorschläge war der 30.11.2015; insgesamt sind 6 Vorschläge eingegangen.

Anfang Dezember hat eine Jury, bestehend aus den Ratsmitgliedern Elke Kentner und Holger Hahn sowie Mitarbeitern der Verwaltung, Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey, Amtsleiter Hochbau Florian Hahn, Abteilungsleiterin Energie / Klima Anja Bockemüller und stellvertretende Abteilungsleitung Tim Steinberg, die Auswahl aus den Vorschlägen der Schulen und weiteren vorliegenden Vorschlägen getroffen. Der ausgewählte Slogan heißt:

„Peine – KlimaAktiv“ mit dem Untertitel „im Namen der Eule“. Der Untertitel wird bei konkreten Projekten / Themen durch den Namen des Projekts / des Themas ersetzt.

Aus diesem Slogan wurde im Rahmen eines weiteren Wettbewerbs das Klimaschutz-Logo der Stadt Peine entwickelt. Am 1. Februar 2016 wurden 3 Werbeagenturen aus dem Landkreis Peine, die im Vorfeld Interesse angemeldet hatten, gebeten, bis zum 25. Februar 2016 einen Logo-Vorschlag einzureichen. In zwei Sitzungen (Anfang und Ende März 2016) hat die Jury, bestehend aus den Ratsmitgliedern Elke Kentner, Holger Hahn und Gerhard Bietz sowie den Mitarbeitern der Verwaltung, Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey, Amtsleiter Hochbau Florian Hahn und Abteilungsleiterin Energie / Klima Anja Bockemüller das zukünftige Klimaschutz-Logo der Stadt Peine bestimmt.

 Christine Sehle / Agentur Marketing & Kommunikation-Auf den Punkt.
Christine Sehle / Agentur Marketing & Kommunikation-Auf den Punkt.

Den die Jury überzeugenden Vorschlag für das ausgewählte Logo hat Frau Christine Sehle aus Vechelde eingereicht. Frau Sehle ist Inhaberin der Agentur Marketing & Kommunikation - Auf den Punkt.

Die von Frau Sehle gestaltete Grafik erfüllt alle Vorgaben. Das Logo ist einfach und einprägsam. Die wachsende Pflanze steht für Natur, Nachhaltigkeit und Ressourcen, aber auch für den Beginn einer neuen Initiative und mit der Farbe „grün“ auch für das Bewahren von Klima und Erde. Der umgedrehte Buchstabe „i“ in dem Wortteil „Aktiv“ wird vom Betrachter auch als Ausrufezeichen erkannt und hat zum einen Aufforderungscharakter und zum anderen wird die Dringlichkeit deutlich, etwas zu tun.

Frau Sehle hat anhand ihrer eingereichten Präsentationsmappe auch dargestellt, dass das Logo vielfältig einsetzbar ist, so dass die Jury einstimmig für den Entwurf von Frau Sehle votiert hat.

"Rettet den Planeten - es ist der einzige, auf dem Eulen leben!"- SchülerInnen waren zum Ideen-Wettbewerb aufgerufen

Eule mit Himmel und Meer

Im September 2015 wurden die Klassen ab der 7. Jahrgangsstufe der weiterführenden Schulen im Stadtgebiet zu einem Wettbewerb für den Klimaschutz-Slogan der Stadt Peine aufgerufen.

Auch wenn der Klimaschutz-Slogan der Stadt Peine letztlich nicht aus den Vorschlägen der beteiligten 6 Klassen stammt, wurde doch deutlich, dass das Thema Klimaschutz für die Schülerinnen und Schüler ein wichtiges Thema ist.

Alle 6 Klassen haben als "Dankeschön" einen kleinen Zuschuss für die Klassenkasse erhalten.

Der Vorschlag der Klasse 8.1 der IGS Vöhrum wird in den Bericht zum Klimaschutzkonzept der Stadt Peine aufgenommen:


"Rettet den Planeten - es ist der einzige, auf dem Eulen leben!"

Klimaschutz als Querschnittsaufgabe

Herbst_Baum_Landschaft

Hinter dem Thema Klimaschutz verbergen sich eine Reihe von unterschiedlichen und zum Teil komplexen Handlungsfeldern, die global und auch national durch den Klimawandel und die Energiewende immer mehr an Bedeutung gewinnen. Neben der Wirtschaft und privaten Akteuren haben die Kommunen einen großen Anteil an möglichen und effektiven Maßnahmen zum Klimaschutz.

U.a. in den Bereichen der Straßenbeleuchtung, der städtischen Immobilien, des Energiecontrollings, der Bauleitplanung sowie der Gewerbe- und Siedlungsentwicklung war und ist die Stadt Peine bereits aktiv. Anhand der beschriebenen Handlungsfelder ist ersichtlich, dass sich die Stadt Peine bereits intensiv mit dem Thema Klimaschutz auseinandergesetzt hat. Allerdings ist dabei auch deutlich geworden, dass die Aufgabenfelder noch nicht in dem erforderlichen Umfang vernetzt und dabei systematisch in den Schwerpunkten und Aufgabenstellungen durch die notwendigen Akteure (Politik / Verwaltungsführung / Fachbereiche /Öffentlichkeit / Kooperationen mit Dritten) begleitet werden.

Ein erster Schritt auf diesem Weg war Anfang 2014 die Bildung der dem Hochbau zugeordneten Abteilung Energie / Klima, die als Querschnittsabteilung alle klimaschutzrelevanten Themen für den Bereich der Verwaltung begleiten, aber auch eigene Initiativen entwickeln soll.

Um diesen Prozess weiter fortzuführen, wurde zunächst die Initialberatung dazu genutzt, alle klimarelevanten Bereiche zu identifizieren und unter Beteiligung der kommunalen Akteure (Politik / Verwaltungsführung / Fachbereiche) erste Schwerpunkte zu bilden, die im weiteren zur Entwicklung eines Klimaschutzkonzeptes genutzt werden können.

 
 

Initialberatung Klimaschutz

Peine setzt auf gutes Klima ...

Die Stadt Peine hat im Jahr 2015 erfolgreich die vom Bundesumweltministerium geförderte „Initialberatung kommunaler Klimaschutz“ in Anspruch genommen, um mit externer Unterstützung durch das Braunschweiger Büro merkWATT ihre bisherige Energie- und Klimaschutzpolitik zu bilanzieren und diese für die Zukunft strategisch auszurichten. Damit will die Stadt Peine einen engagierten Beitrag dazu leisten, dass das anspruchsvolle Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens erreicht wird: Die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad zu begrenzen.

Die im Rahmen der Beratung initiierte „Arbeitsgruppe Klimaschutz“, in der die Kommunalpolitik, die Stadtverwaltung sowie die Stadtwerke vertreten sind, hat wichtige Handlungsfelder für Klimaschutzaktivitäten in der Stadt Peine identifiziert. In der im Jahr 2016 nahtlos an die Initialberatung anschließenden (ebenfalls geförderten) Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes sollen diese Handlungsfelder näher untersucht und ein strategischer Klimaschutz-Fahrplan für Peine entwickelt werden.

Schritte der Initialberatung / Grafik: merkWATT
Schritte der Initialberatung / Grafik: merkWATT

Während der Initialberatung wurden auch bereits erste Beteiligungsaktionen gestartet: 

  • Es fand eine Konferenz der Schulen und Kitas in Trägerschaft der Stadt Peine statt, auf der gemeinsam Hemmnisse für Klimaschutzaktivitäten und -bildung in den Einrichtungen aufgedeckt und Möglichkeiten zur Beseitigung eruiert wurden.
  • Die Stadt Peine hat einen Schulwettbewerb zur Findung eines Klimaschutz-Slogans veranstaltet.

Die aktive Einbindung der Akteure und der Öffentlichkeit wird auch ein wesentlicher Bestandteil des künftigen Klimaschutzkonzeptes sein. Der Konzeptersteller – das Team von merkWATT aus Braunschweig – wird diverse Gespräche führen, z. B. mit der Wirtschaft und Verbänden sowie mit jungen Menschen. Die Stadt Peine wird im Laufe der Konzeptphase zu öffentlichen Veranstaltungen einladen – nähere Informationen dazu wird es rechtzeitig hier im Internet sowie in der Presse geben.


FKZ 03K00305

 
 

Klimaschutzkonzept

Wolken_Himmel

Ende September 2015 hat die Stadt Peine eine Fördermittelzusage aus dem Fond der Nationalen Klimaschutzinitiative erhalten. Zuwendungsgeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Entsprechend den Maßgaben der Förderrichtlinie sollen in das Klimaschutzkonzept die Sektoren eigene Liegenschaften, Straßenbeleuchtung, private Haushalte und die Bereiche Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Industrie, Verkehr, Abwasser und Abfall aufgenommen werden. Ergänzend soll auch die Landwirtschaft näher untersucht werden.

Der Förderzeitraum für das Konzept hat am 1. Januar 2016 begonnen und endet am 31. Dezember 2016. Wie bereits bei der Initialberatung begleitet das Büro merkWATT aus Braunschweig den Prozess intensiv.

Aktuell wird die Startbilanz (Energie- und Treibhausgasbilanz) erstellt, die die Grundlage für die Potentialanalyse (welche kurz- und mittelfristigen technisch und wirtschaftlich umsetzbaren Einsparpotentiale und welche Potentiale zur Steigerung der Energieeffizienz sind grundsätzlich möglich?) bildet.

In Kürze gibt es eine Reihe von Veranstaltungen, die sich an alle Peinerinnen und Peiner richtet, um die zukünftige Klimaschutzpolitik der Stadt Peine mit zu gestalten.

Zusätzlich zu diesem Themenkomplex gibt es weitere spezielle Veranstaltungen für Jugendliche, die direkt an das tägliche Leben der Jugendlichen anknüpfen.

Detaillierte Informationen finden Sie in dieser Rubrik "Klimaschutzkonzept Stadt Peine" unter der Überschrift "Veranstaltungskalender Peine-KlimaAktiV" "Jugendliche in Peine KlimaAktiv im Namen der Eule".

FKZ 03K02282

 
 
 
 

Peiner Kommunalpolitik - KlimaAktiv im Namen der Eule

Informationsveranstaltung am 26.09.2016 im Forum

 
 
 
 

Der Klimaschutz ist ein wichtiges Politikfeld auf allen staatlichen Ebenen und damit auch für unsere Stadt Peine, die bei diesem Thema bereits seit Langem aktiv ist. Um die Aktivitäten auf eine gemeinsame, langfristig ausgerichtete strategische Basis zu stellen, hatte der Rat der Stadt Peine einstimmig beschlossen, ein integriertes Klimaschutzkonzept zu erarbeiten. Die Arbeit daran umfasst das ganze Jahr 2016, die Fertigstellung erfolgt im 1. Quartal 2017 und wird, gefördert vom Bundesumweltministerium, durch das Fachbüro merkWATT unterstützt.

Um die neuen Ratsmitglieder, die in der neuen Wahlperiode Verantwortung für die Stadt Peine und ihre Ortsteile tragen, in den laufenden Prozess zu integrieren, aber auch die Ratsmitglieder der noch laufenden Wahlperiode auf den aktuellen Stand der Konzeptarbeit zu bringen, wurden alle neuen und alten Ratsmitglieder, aber auch fachpolitisch Interessierte aus allen Parteien ohne Ratsmandat zu der Informationsveranstaltung am 26. September 2016 ins Forum eingeladen.

Sabine Neef und Michael Fuder (beide Büro merkWATT) gaben einen Überblick zu verschiedenen Themen von Klimaschutz und Klimaschutzkonzept und banden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv mit in das Themenfeld ein, nach dem Prinzip:

 
 
 
 
 
 

Veranstaltungskalender Peine-KlimaAktiv

 
 
 
 
 
 

Klimaschutzumfrage auf dem Eulenmarkt

(Sonntag, 11. September 2016)

 
 

Was ist klimafreundlicher Konsum?


Was hat mein Einkaufsverhalten mit Klimaschutz zu tun?

Nehmen Sie an einer Umfrage der Stadt Peine zum klimafreundlichen Konsum teil und schätzen Sie sich selbst ein! Als Dankeschön für Ihre Teilnahme nehmen Sie an einer Preisverlosung teil!

Das Büro merkWATT aus Braunschweig, das die Stadt Peine bei der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes unterstützt, erwartet Sie am verkaufsoffenen Eulenmarkt-Sonntag auf Höhe des "Weißen Schwans" mit der Umfrage und zusätzlichen interessanten Informationen rund um das Thema Klimaschutz.

 
 
 
 

Zwei Wochen anders unterwegs

(19. bis 29. September 2016)

 
 

Haben Sie Interesse an einem Selbstversuch?

 
 
 
 

Workshop "Energiezukunft der Stadt Peine"

(19. Oktober 2016, Aula Eichendorffschule)

 
 

Gestalten Sie die Energiezukunft der Stadt Peine!

 
 
 
 
 
 

Workshop "Mobilitätsentwicklung in der Stadt Peine"

(27. Oktober 2016, Aula Eichendorffschule)

 
 

Peine klimafreundlich mobil - aber wie?

 
 
 
 
 
 

Workshop "Klimaschutzmaßnahmen für die Stadt Peine"

(8. November 2016, Forum Peine)

 
 

Setzen Sie sich für den Klimaschutz in der Stadt Peine ein!

 
 
 
 
 
 

Veranstaltungsflyer kompakt

 
 

Alle Klimaschutz-Veranstaltungen im Überblick

 
 
Veranstaltungsflyer Klimaschutz Stadt Peine - Seite 1
Veranstaltungsflyer Klimaschutz Stadt Peine - Seite 2
 
 

Jugendliche in Peine KlimaAktiv im Namen der Eule

 
 
 
 

Mitmachangebote für Jugendliche

September bis November 2016

 
 
 
 

Das Klimaschutzkonzept wird einen ersten strategischen Rahmen für eine gesellschaftliche Entwicklung zu einem klimafreundlichen Peine über Jahrzehnte hinweg setzen. Besonders betroffen von den Auswirkungen – sowohl den Klimaveränderungen als auch den Klimaschutzaktivitäten in Peine – werden die jungen Menschen sein.

Aus diesem Grund finden im Zeitraum von Ende September bis Anfang November 2016 verschiedene Mitmachangebote zu unterschiedlichen Themen des Klimaschutzes statt, die speziell auf Jugendliche zugeschnitten sind.

Die Veranstaltungen werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtjugendpflege in Zusammenarbeit mit dem Büro merkWATT thematisch und inhaltlich vorbereitet sowie während der Veranstaltungen begleitet.

Bei Interesse und Fragen können sich Jugendliche direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtjugendpflege in den 10 städtischen Freizeiteinrichtungen wenden.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
© Stadt Peine – Der Bürgermeister

Ansprechpartner

Stadt Peine
Hochbau

Kantstr. 5
31224 Peine
E-Mail

Rathaus (Tel. 05171/490)

Mo., Di., Do. 8 - 15.30 Uhr
Mi. 8 - 17 Uhr
Fr. 8 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros finden Sie unter "Bürgerservice".