Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Herzberg Peine leidet unter Trockenheit

06.09.2019

Die lang anhaltende Trockenheit wirkt sich auch auf die Bäume im Herzberg – dem Peiner Stadtwald - aus.
Außerdem musste bei Baumkontrollen ein starker Befall der vorhandenen Rotfichten mit dem Borkenkäfer (Buchdrucker) festgestellt werden.

Aufgrund der Baumschäden müssen mindestens 132 abgängige Bäume im Herzberg gefällt werden.

Bürgermeister Klaus Saemann dazu: „Das Ausmaß der Schäden ist natürlich erschreckend! Aber die Fachleute haben aufgezeigt, dass die Baumfällungen unvermeidbar sind, um den Herzberg als parkartigen Erholungswald zu erhalten und Gefahren an Wegen vorzubeugen“.

Da die Naturverjüngung genügend neue Bäume in den betroffenen Bereichen nachwachsen lässt, sind Nachpflanzungen bis auf weiteres nicht geplant.

Aufgrund vorangegangener Sturmschäden sind außerdem weitere Aufräumarbeiten sowie die Beseitigung von starken Totholzästen über Wegen notwendig und eingeplant.
Bedarf und Aufwand wurden in Zusammenarbeit mit den Niedersächsischen Landesforsten erarbeitet.

Die Fäll- und Aufräumarbeiten werden voraussichtlich 14 Tage andauern.

Folgende Baumarten sind von den Fällungen betroffen:

Fällarbeiten










Sicherheitshinweise:
Für die Durchführung der Forstarbeiten werden Teilbereiche von Wegen jeweils abgesperrt. Diese Gefahrenbereiche dürfen nicht betreten werden.

Einige Teilbereiche an Wegen sind bereits jetzt wegen umsturzgefährdeter Bäume gesperrt. Die Bereiche dürfen nicht betreten werden.

Abschließende Hinweise:
Es muss davon ausgegangen werden, dass im Herzberg weitere Bäume aufgrund der Trockenheit ausfallen werden.

Bei dem letzten Sturm wurde auch eine Vogeltränke beschädigt. Es ist vorgesehen, eine Reparatur durch einen Steinmetzbetrieb durchführen zu lassen.

Allgemein ist beim Betreten von sämtlichen Waldgebiete zu jeder Zeit mit waldtypischen Gefahren zu rechnen und entsprechende Vorsicht und erhöhte Aufmerksamkeit geboten.

(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister