Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Forum Ziviler Friedensdienst e.V.

02.10.2019

Darstellung der Kooperation zwischen der Stadt Peine und dem forumZFD

Die Stadt Peine arbeitet mit dem Forum Ziviler Friedensdienst e.V. in einem Beratungsprojekt zusammen, das die Gestaltung einer offenen, kommunikativen und heterogenen Stadtgesellschaft in der niedersächsischen Industriestadt in den Blick nimmt. Die Stadt Peine hat derzeit (31.12.2020) 51.086 Einwohnerinnen und Einwohner, davon etwa die Hälfte in der Kernstadt und die andere Hälfte in 14 Ortsteilen. Ansprechpartnerin ist dort die Beauftragte für Gleichstellung, Familie und Integration der Stadt.

Die Stadt Peine ist daran interessiert, auf der Basis des strategischen Integrationskonzeptes eine kommunikative Stadtgesellschaft zu schaffen und will dazu die u.a. durch Migration gewachsene Heterogenität zukunftsweisend gestalten. Für eine ganzheitliche Gestaltung dieses Prozesses wurden in dem seit April 2019 bestehenden Beratungsprojekt auch die Zusammenhänge zwischen der Gestaltung gesellschaftlichen Wandels auf der einen sowie Strukturwandel und Stadtentwicklung auf der anderen Seite untersucht. Auf der Grundlage von Hintergrundgesprächen wurde daher beleuchtet, welche Auswirkungen gesellschaftlicher Wandel in Peine auf das Zusammenleben in der Stadtgesellschaft hat und wie die Maßnahmen städtischer und zivilgesellschaftlicher Akteur*innen auf entstandene Dynamiken wirken. Gesellschaftliche Integration bedeutet dabei, alle Gruppen und alle Lebensbereiche in diesen Prozess einzubeziehen, um Offenheit und Pluralismus zu erhalten und zu stärken.

Auf Basis des bisherigen Standes des Beratungsprojektes können Handlungsoptionen entwickelt werden, um das Integrationskonzept weiterzuentwickeln, sowie aus der Perspektive von Migration und Zuwanderung in unterschiedlichen Sektoren wie Wirtschaft, Bildung, Kultur, etc., gemeinsam mit Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft die Frage zu beantworten: „Was wollen wir werden?“

"Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert."

Logos
(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister