Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Stadt Peine sucht Anbieter für Mittagessen in den Schulen

14.04.2020

Die Stadt Peine sucht derzeit ab dem Sommer diesen Jahres Anbieter für die Mittagessenversorgung in den städtischen Ganztagsschulen.

Die Verträge mit den derzeitigen Anbietern laufen im Juli regulär aus, sodass eine neue Ausschreibung nunmehr zwingend zu erfolgen habe. Die Stadt schreibt die Dienstleistung für jede Schule einzeln aus. So soll auch ortsansässigen Gastronomen die Möglichkeit gegeben werden, sich für die Versorgung einzelner oder mehrerer Schulen zu bewerben.

„Die Auswirkungen der Corona-Pandemie trifft die Gastronomie mit voller Härte. Wir wollen auch kleineren lokalen Betrieben die Möglichkeit bieten, sich zu bewerben“, sagt Henrik Kühn, Amtsleiter des Amtes Bildung und Kultur. Vertraglich geregelt sei aber die Einhaltung der Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Die Nachfrage nach einem warmen Mittagessen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, heißt es aus dem Rathaus. „Eltern wollen ihre Kinder gut versorgt wissen, wenn diese bis zum Teil weit über die Mittageszeit hinaus in der Schule sind“, betont Kühn.

Insgesamt handelt es sich um etwa 650 Mittagessen pro Tag, die zubereitet, angeliefert und ausgegeben werden müssen.

Ausgeschrieben wird die Zubereitung nach dem so genannten Cook-and-Hold-Verfahren.
Hierbei wird im Betrieb gekocht und das Essen warm in die Schulen geliefert. Vom Topf bis zum Teller dürfen maximal zwei Stunden vergehen.

„Es ist dem Caterer freigestellt, ob er für alle Schritte eigenes Personal vorhält oder ob er einen weiteren Dienstleister mit beispielsweise der Anlieferung und Ausgabe des Essens beauftragt“, erklärt Kühn.

Vorort in den Schulen zu kochen sei nicht möglich, da die Küchen hierfür größtenteils nicht ausgelegt wären.

„Wir hoffen auf eine rege Beteiligung, um den Schülerinnen und Schülern auch weiterhin ein kindergerechtes und leckeres Mittagessen anbieten zu können“, wirbt Kühn für eine Teilnahme am Ausschreibungsverfahren.

Interessierte Betriebe können sich online unter
www.subreport.de bewerben.

Auskünfte gibt es im Rathaus bei der Mitarbeiterin Alina Klöpper unter der Telefonnummer 0 51 71 / 49 204 oder per Mail an alina.kloepper@stadt-peine.de.

(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister