Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Sporthalle am Silberkamp bekommt neue Lüftungsanlagen

30.06.2020

In der vergangenen Woche haben die Arbeiten für die Sanierung der raumlufttechnischen Anlagen in der Sporthalle am Silberkamp begonnen. Die vorhandenen Anlagen stammten noch aus dem Jahr 1979 und entsprachen nicht mehr den heutigen energetischen Anforderungen. Die neuen energieeffizienten Lüftungsanlagen werden mit einer Wärmerückgewinnung und einer bedarfsgerechten Steuerungs- und Regelungstechnik installiert. Mit der Sanierung soll der jährliche Stromverbrauch um rd. 24.100 kWh und die
CO2-Emissionen um ca. 16 t pro Jahr reduziert werden.

Die zuwendungsfähigen Investitionskosten für die Sanierung der Lüftungsanlagen belaufen sich auf rd. 77.000,-- . Die Maßnahme wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative mit einer Zuwendung von max. 45 % gefördert.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Förderkennzeichen: 03K10575

Weitere Infrormationen zum Projektträger Jülich finden Sie  hier.

Logos des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und der Nationalen Klimaschutz Initiative
Logos des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und der Nationalen Klimaschutz Initiative
(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister