Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Barrierefreiheit in Peine

17.07.2020

Umbau von sieben Bushaltestellen

In der 30. bis 31. Kalenderwoche 2020 werden voraussichtlich die Maßnahmen zum barrierefreien Umbau von sieben Bushaltestellen in Peine begonnen.

Folgende Haltepunkte werden umgebaut:

• Braunschweiger Straße (Fahrtrichtung ZOB),
• Hoher Weg (Fahrtrichtung ZOB),
• Kötherkamp (Fahrtrichtung ZOB),
• Dorotheenstraße (Fahrtrichtung ZOB),
• Arminius-Apotheke (Fahrtrichtung ZOB),
• Bodenstedtstraße (Fahrtrichtung Stadtauswärts),
• Klinikum.

Die o.g. Richtungshaltestellen werden zu Fahrbahnrandhaltestellen ausgebaut. Die Planung sieht den Einbau von speziellen Busbordsteinen vor. Der Wartebereich wird angehoben und mit Bodenindikatoren, d.h. mit taktilen Leitelementen und Kontraststreifen versehen, sodass sich Personen mit keinem oder eingeschränktem Sehvermögen orientieren können.

Durch die Anpassung der Bordhöhen wird für mobilitätseingeschränkte Personen ein barrierefreier Zugang zu dem Verkehrsmittel Bus geschaffen.
Mit der Umsetzung der geplanten Maßnahmen werden erhebliche Verbesserungen in Bezug auf die Orientierung und den Einstieg der Fahrgäste erreicht.

Der barrierefreie Umbau wird durch die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) gefördert. Zudem erhält die Stadt Peine für diese Maßnahmen vom Regionalverband Großraum Braunschweig eine Ko-Finanzierung.

(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister