Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Coronavirus

25.03.2020

Allgemeinverfügungen / Rechtsvorschriften


Informationen zum Testzentrum und Impfzentrum

Appell vom Leiter des Krisenstabes Henning Heiß

Appell von Bürgermeister Klaus Saemann

Hilfsangebote für Risikogruppen, Initiativen

Anbieter

Angebot

Ansprechpartner

Telefon

Link / e-Mail

Upcycling Projekt des Paritätischen Peine

Anleitung und Unterstützung bei der ehrenamtlichen Herstellung von Alltagsmasken

Freiwilligen Agentur

des Paritätischen Peine

Gabriele Daniel

05171/9409562

gbrldnlprttschrd

Hospizbewegung Peine

Telefonische Beratung

Koordinatorinnen

Elke Krämer

Claudia Baderschneider

Anja Mücke

05171/9052522 0171/2829941 Kontakt auch über Whatsapp möglich


Jung- und Altgesellschaft Handorf

Hilfe beim Einkaufen, Apothekengängen und sonstigen Erledigungen Angebot gilt ausschließlich für ältere Mitbürger, Menschen mit Vorerkrankungen, die zur Risikogruppe gehören

nicht bekannt

05171/5066666 0171/2829941 Kontakt auch über Whatsapp möglich

tetschen@web.de

Junggesellschaft Vöhrum

Hilfe beim Einkaufen, Apothekengängen und sonstigen Erledigungen Angebot gilt ausschließlich für ältere Mitbürger, Menschen mit Vorerkrankungen, die zur Risikogruppe gehören

nicht bekannt

0151/50391777

rundschreiben@jg-voehrum.de

Ortsrat und Junggesellschaft Woltorf

Hilfe beim Einkaufen, Apothekengängen und sonstigen Erledigungen Angebot gilt ausschließlich für ältere Mitbürger, Menschen mit Vorerkrankungen, die zur Risikogruppe gehören
  • Marco Bögershausen
  • Jan Schönaich
  • Heike Wohltat
0176/84772876 0176/61398017 0157/57416070


Junggesellschaft Schwicheldt

Einkaufshilfe, Apothekengänge, Hund ausführen usw.

nicht bekannt

0151/20024660

jg-schwicheldt@gmx.de

Junggesellschaft Dungelbeck

Einkaufshilfe für Risikogruppen

Björn Hülzenbecher

0176/47801327

 

Corps der Bürgersöhne von 1814 Peine

Einkaufshilfen für das Stadtgebiet

Julius Schneider

0151/56723013

einkaufshilfe@cdb-peine.de

Takva Moschee

Nachbarschaftshilfe

nicht bekannt

0157/72809903 0173/9859067 Kontakt auch über Whatsapp möglich

Igmg-pe@outlook.com

Ortschaft Duttenstedt

Hilfsangebote für EinwohnerInnen, die zur Risikogruppe gehören bzw. derzeit keine anderweitige Unterstützung bekommen können

nicht bekannt

0157/4646033


Ortschaft Stederdorf

Hilfsangebote für EinwohnerInnen, die zur Risikogruppe gehören bzw. derzeit keine anderweitige Unterstützung bekommen können

nicht bekannt

0157/88217516


Ortschaft Dungelbeck

Einkäufe für Risikogruppen in Dungelbeck

Nicole Hoffmann

erreichbar Mo-Sa von 9.00-13.00 Uhr

0151/65476122


Ortschaft Schmedenstedt

Nachbarschaftshilfe für MitbürgerInnen ab 60 Jahre und/oder zur Risikogruppe gehörend, mit Erledigung von Einkäufen, Wegen usw.

Ortsbürgermeister

Mario Hesse

05171/7934245

schmedenstedt.de

obm_schmedenstedt@gmx.de

Angebote/Services anderer Stellen


Wenn es zuhause kriselt: Wichtige Rufnummern für Kinder, Jugendliche und Familien

Telefon Anlass/Grund Rufnummer Erreichbarkeit
Silbertelefon Telefonseelsorge für einsame SeniorInnen 0800 470 80 90 täglich von 8 bis 22 uhr
Telefonseelsorge Ein offenes Ohr für alle Anliegen 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116 123 täglich 24 Stunden
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 08000 116016 täglich 24 Stunden
Opfer-Telefon Gewalt gegen Männer 116 006 täglich von 7 bis 22 Uhr
Kinder- und Jugendtelefon Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche 0800 111 333 oder 116 111 montags bis samstags 14 bis 20 Uhr
Elterntelefon Sorgentelefon für Eltern 0800 111 0 550 montags, mittwochs, freitags 9 bis 17 Uhr; dienstags und donnerstags 9 bis 19 Uhr
Deutsche Depressionshilfe Hilfe und Information zum Umgang mit der Erkrankung 0800 3344533 Mo, Di, Do: 13 bis 17 Uhr und Mi, Fr: 8.30 bis 12.30 Uhr

 
 

Informationen für Unternehmen


Erreichbarkeit der Stadt Peine und ihrer Einrichtungen


Informationen zum Betrieb in den städtischen Schulen

Die Maßnahmen für die Zeit ab dem 08.03.2021 bis zum Ende der Osterferien am 09.04.2021 im Überblick:

Szenario B in Kindertageseinrichtungen:

Die Kindertageseinrichtungen wechseln in das Szenario B und sind damit im Grundsatz geöffnet. Es gilt damit der eingeschränkte Regelbetrieb: Betreuung in Regelgruppengröße, aber keine Gruppenmischung.

Szenario B in Schulen:

Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für

Ø die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I

Ø die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS

Ø die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge)

Ø Tagesbildungsstätten

Ø Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle

Ø den Primarbereich

Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für

Ø alle Schülerinnen und Schüler

Die vorstehend beschriebenen Öffnungen ab dem 15. März 2021 bzw. 22. März 2021 gelten ausschließlich für Einrichtungen in Kreisen und kreisfreien Städten, bei denen eine Sieben-Tage-Inzidenz von bis zu 100 festgestellt wird. Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 können keine weiteren Öffnungsschritte stattfinden, bis die Inzidenz stabil - mindestens drei Tage - wieder unter 100 gefallen ist. Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage ununterbrochen unter 100 beträgt, dann erfolgt der vorstehend beschriebene Wechsel. Fällt der dritte Tag des Unterschreitens auf Sonntag, den 14.03.2021 oder 21.03.2021 erfolgt der Szenarienwechsel statt am darauffolgenden Montag, erst am Dienstag. Die Präsenzpflicht ab dem 08. März 2021 ist hiervon ausdrücklich nicht betroffen.

Präsenzpflicht:

Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Präsenzpflicht gilt auch für Hochinzidenzkommunen! Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

Maskenpflicht:

Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Alltagsmasken werden hier weiterhin als ausreichend angesehen. Es besteht keine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Notbetreuung Schule:

Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr.

Hot-Spot-Regelung:

Die beschriebenen Öffnungen von Kita und Schule gelten ausschließlich für Einrichtungen in Kreisen/kreisfreien Städten, bei denen eine Sieben-Tage-Inzidenz von bis zu 100 festgestellt wird. Bei über 100 können keine weiteren Öffnungsschritte gemacht werden, bis die Inzidenz dann stabil – mindestens drei Tage – wieder unter 100 gefallen ist: Bei drei Tagen ununterbrochen unter 100 erfolgt der Wechsel in Szenario B.

Hier finden Sie die vollständige aktuelle Presseinformation des Niedersächsischen Kultusministeriums zum Schul- und Kitabetrieb.


Informationen zum Kita-Betrieb


Städtische Sportanlagen und Kinderspielplätze


Sonstige Einrichtungen



(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister