Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Lindenquartier

27.08.2021

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Projekt Lindenquartier in der Peiner Innenstadt.

Aktuelles
Allgemeine Informationen
EDEKA-Vollsortimenter
Nord-Baukörper
Ansichten/Perspektiven
Meinungen zum Lindenquartier

In sichtbaren Schritten geht es zurzeit auf der Baustelle mitten in Peines Innenstadt mit den Abbrucharbeiten der Hertie-Brache voran.

Auch im Rathaus, genauer in der städtischen Bauordnung, hat man weiter am Projekt „Lindenquartier“ gearbeitet.

Und so konnte Peines Bürgermeister Klaus Saemann am Donnerstag, 27. Mai 2021, Investor Thomas Hoppe, THI Holding GmbH, den Bauschein für den nördlichen Baukörper höchst persönlich und mit großer Freude überreichen.

Von links: Investor Thomas Hoppe (THI Holding GmbH) und Bürgermeister Klaus Saemann
Von links: Investor Thomas Hoppe (THI Holding GmbH) und Bürgermeister Klaus Saemann

Investor Thomas Hoppe, die Stadtwerke Peine GmbH, die Stadtentwässerung und die Stadt Peine möchten die unmittelbaren Nachbarinnen und Nachbarn umfassend darüber informieren, was in den nächsten Wochen und Monaten vor ihren Grundstücken geschehen wird und zu welchem Zeitpunkt bei einigen auch mit Arbeiten, z.B. an den Hausanschlüssen, zu rechnen sein wird.

Dies sehen die Beteiligten gemeinsam als Angebot und Auftakt für einen Dialog mit den unmittelbaren Anliegerinnen und Anliegern, der fortgesetzt und bei Bedarf die Bauphase begleiten soll.

Gern stehen der Investor und die beteiligten Fachleute zur frühzeitigen und auch baubegleitenden Beantwortung von Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Je nach Infektionslage werden geeignete Möglichkeiten angeboten, um offene Fragen und notwendige Absprachen miteinander zu klären.

Aufgrund der abgesagten Anliegerversammung finden Sie hier die Informationen, die an die Anliegerinnen und Anlieger des zukünftigen Lindenquartiers gesendet bzw. verteilt wurden.

Arbeiten für das Lindenquartier, die man nicht auf der Baustelle sehen kann, finden außerdem im Rathaus statt:

Seitens der städtischen Abteilung Bauordnung wurde zum Beispiel die Baugenehmigung für den 1. Bauabschnitt mit dem EDEKA-Vollsortimenter erteilt.

Weiterhin haben folgende Arbeiten für das Projekt Lindenquartier im Rathaus stattgefunden:

Der Bauantrag für den nördlichen Baukörper wurde am 11. Dezember 2020 von Herrn Thomas Hoppe (THI) an Herrn Bürgermeister Klaus Saemann und Ersten Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey übergeben.

Prof. Walter Ackers und Sandra Morese aus Braunschweig begleiten seit vielen Jahren Städte und Gemeinden in allen Aufgaben und Fragen der Stadtentwicklung. Für die Stadt Peine waren sie mit ihrem Planungsbüro Ackers Partner Städtebau schon mehrfach tätig. So erarbeiteten sie unter anderem mit Verwaltung, Rat und unter umfassender Öffentlichkeitsbeteiligung im Jahr 2012 das Integrierte Stadtentwicklungskonzept, ISEK 2025, sowie das Innenstadtkonzept.

Sandra Morese und Walter Ackers beobachten das Geschehen im Peiner Stadtzentrum seit vielen Jahren mit besonderer Expertise und großem Interesse, denn der Wandel der ehemaligen Mälzereistandorte in der Südstadt wie auch der Weg vom ehemaligen Karstadt-/Hertie-Areal zum Lindenquartier wurden von den Stadtplanern bereits als Herausforderungen identifiziert, bevor dort der Betrieb eingestellt und die Türen verriegelt wurden.

Die aktuelle Entwicklung kommentieren Morese und Ackers aus langfristiger Perspektive: „Die aktuellen Projekte greifen wichtige strategische Elemente des Innenstadtkonzeptes auf, die bereits vor mehreren Jahren mit Bürgern, Rat und Verwaltung erarbeitet wurden. Es ist gut, dass die Entscheidungsträger in Peine diese Strategie kontinuierlich verfolgen und Investitionen damit in zukunftsträchtige Bahnen lenken“. Und weiter führt Walter Ackers aus: „Städte und vor allem ihr Innenstadthandel stehen landauf landab vor immer neuen Herausforderungen und großem Wettbewerbsdruck. Der Online-Handel ist dabei nur einer von mehreren Faktoren. Peine kann im Lindenquartier mit dem THI-Konzept u.a. deshalb gewinnen, weil man sich konzentriert und mit dem Rückgrat der Fußgängerzone eng verbindet. Es wird keine Konkurrenz, sondern eine Ergänzung zur Hauptlage geschaffen. Auch die angestrebte Nutzungsmischung im neuen Lindenquartier ist gut für eine Belebung und Integration in die vorhandenen Strukturen. Es ist erkennbar, dass hier kein Zufallsprodukt entsteht, sondern dass für das Lindenquartier aus fundierten Konzepten systematisch strategische Entscheidungen abgeleitet werden. Das ist eine gute Basis für eine nachhaltige positive Zukunft der gesamten Innenstadt!“

Prof. Walter Ackers und Sandra Morese
Prof. Walter Ackers und Sandra Morese
© Stadt Peine – Der Bürgermeister