Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Gedenkstunde zum Volkstrauertag 2022 im Herzberg

15.11.2022

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle Gedenkstunde und Kranzniederlegung am Ehrenmal "Liegender Soldat" im Herzberg anlässlich des Volkstrauertages statt.

Peines Bürgermeister Klaus Saemann gedachte als Vorsitzender der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in seiner Ansprache den Opfern von Krieg, Hass und Gewalt. Doch er mahnt auch darüber, dass Trauer und Wut niemals in Hass ausufern dürften.

Zu Beginn der Gedenkstunde erinnerte Frau Gemeindereferentin Petra Zappe an vergangene Zeiten und darüber hinaus an den Frieden, den wir täglich leben dürfen und an jene, die es nicht können. Sie berichtet über die furchtbaren Ereignisse in der Ukraine und im Irak. Frau Zappe appelliert an die Anwesenden, dass auch wenn die Zeitzeugen vergangener Kriege sterben würden, so dürfe man nie vergessen und man solle stets als „Mahner des Friedens“ agieren.

Unterstützt wurde die Gedenkstunde durch Schülerinnen des Gymnasiums am Silberkamp. Sie stellten in einem Vortrag anschaulich dar, welche Bedeutung der Volkstrauertag auch heute noch insbesondere bei jungen Menschen hat und betonten dieses durch Worte zu der aktuellen Situation in der Ukraine. Aber die Schülerinnen und Schüler sprachen auch von Hoffnung. Hoffnung dafür, dass in Zukunft der Frieden etwas ganz Normales werde und auf keinem Ort der Erde Menschen noch Leid oder Elend erfahren müssten.

Auch in diesem Jahr wurde während der Gedenkstunde auch die Gedenkstätte für die zivilen Opfer des NS-Regimes einbezogen. Dazu wurden auf dem gegenüberliegenden Mahnmal, zusätzlich zu der Kranzniederlegung am Ehrenmal "Liegender Soldat", weiße Rosen niedergelegt.

Die Gedenkstunde im Herzberg wurde musikalisch vom Posaunenchor Schmedenstedt und dem städtischen Chor begleitet.

Den Abschluss bildete das gemeinsame Singen der deutschen Nationalhymne.


Bürgermeister der Stadt Peine und Vorsitzender der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Klaus Saemann während seiner Rede.
Bürgermeister der Stadt Peine und Vorsitzender der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Klaus Saemann während seiner Rede.
Frau Gemeindereferentin Petra Zappe während Ihrer Rede zur Gedenkstunde.
Frau Gemeindereferentin Petra Zappe während Ihrer Rede zur Gedenkstunde.
Kranzniederlegung durch Vertreter der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (links im Bild, von links: Landrat Henning Heiß und Bürgermeister der Stadt Peine sowie Vorsitzender der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Klaus Saemann) und Vertreter der Stadt Peine (rechts im Bild, von links: Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey und Stadtrat Christian Axmann).
Kranzniederlegung durch Vertreter der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (links im Bild, von links: Landrat Henning Heiß und Bürgermeister der Stadt Peine sowie Vorsitzender der Ortsgruppe Peine des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Klaus Saemann) und Vertreter der Stadt Peine (rechts im Bild, von links: Erster Stadtrat Hans-Jürgen Tarrey und Stadtrat Christian Axmann).
Niedergelegte Kränze am Ehrenmal "Liegender Soldat" im Herzberg.
Niedergelegte Kränze am Ehrenmal "Liegender Soldat" im Herzberg.
Hier wurden auf dem gegenüberliegenden Mahnmal, zusätzlich zu der Kranzniederlegung am Ehrenmal "Liegender Soldat", weiße Rosen niedergelegt.
Hier wurden auf dem gegenüberliegenden Mahnmal, zusätzlich zu der Kranzniederlegung am Ehrenmal "Liegender Soldat", weiße Rosen niedergelegt.
(c) Stadt Peine - Der Bürgermeister