Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
OnOff
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Eulenpfad

Heywood-Rochdale – Großbritannien

Bereits seit 1967 besteht zwischen der englischen Stadt Heywood und Peine eine Städtepartnerschaft.
Heywood gehört seit der Gebietsreform im Jahr 1974 zum Rochdale Metropolitan Borough, Greater Manchester County und liegt am Westhang der Pennine-Hügelkette mit dem markanten Knowl Hill als Wahrzeichen sowie an der wichtigen Ost-West-Autobahn M62 von Liverpool nach Hull.

Eine Kapelle
 
Heywood Market Place

Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Peine und Heywood gerieten nach der Gebietsreform in eine Krise, da die offizielle Basis der Städtepartnerschaft nicht mehr gegeben war, und der Rat der Stadt Rochdale sich anfangs dieser Verbindung nicht verpflichtet fühlte. Die Vereine „Freunde von Heywood“ und „Friends of Peine“ hielten die inzwischen gut entwickelten Verbindungen aber aufrecht, und so wurden die offiziellen Kontakte wieder aufgenommen.

 

Rochdale hat sogar der Stadt Peine und seinen Einwohnern die Ehrenbürgerrechte verliehen. In dieser Urkunde heißt es u. a.: „Die Stadtgemeinde Rochdale wünscht sich, daß die langen und engen Verbindungen zwischen den beiden Städten und ihren Bürgern anerkannt werden und daß die ausgezeichneten Beziehungen zwischen den Städten weitergeführt und die freundschaftlichen Verbindungen verstärkt werden.“ Mittlerweile finden wieder regelmäßige Kontakte und Besuche zwischen den Räten und der Verwaltung der beiden Städte statt.

Erst 1881 wurde Heywood zur Stadt erhoben. Schon lange vorher aber war die Stadt ein Industriestandort. Seit etwa 1770 wurden kleinere Baumwollspinnereien betrieben, die dann im Zuge der Industriellen Revolution zu Beginn des vorigen Jahrhunderts von größeren Fabriken mit Dampfmaschinen abgelöst wurden. Die Baumwollverarbeitung blieb lange Jahre der Haupterwerbszweig Heywoods, bis zur großen Krise nach dem 2. Weltkrieg, als die Baumwollindustrie in England fast ganz zum Erliegen kam. Das brachte enorme Schwierigkeiten mit sich, und die Arbeitslosigkeit ist bis heute ein Problem in der Region und in Heywood speziell.

St. Lukes Church
Queens Park
Hollingworth Lake
 

Trotzdem - oder gerade deshalb - sind die Menschen in Heywood von einer unkomplizierten Herzlichkeit, die immer wieder überwältigend ist. Viele gemütliche Pubs laden zum Verweilen ein. Das Ashworth Valley, der Queen´s Park wie auch das Roch Valley laden zu Spaziergängen und zum Verweilen ein. Die Erweiterung der privaten Eisenbahnlinie der East Lancashire Railway bis nach Heywood ist ein großer Erfolg, vor allem durch spezielle Aktionsfahrten mit der Dampflok - auch in England ein sehr beliebtes Freizeitvergnügen. In Heywood existierte bereits von 1848 bis 1970 eine Bahnlinie mit Personenbeförderung.

Im Laufe der vielen Jahre haben sich viele Freundschaften entwickelt und in jedem Jahr findet ein Besuchsaustausch mit vielen Aktivitäten und Besichtigungen statt, um das jeweils andere Land und seine Bewohner noch besser kennen und verstehen zu lernen. Interessierte Leserinnen und Leser, die näheres über Heywood/Rochdale wissen möchten, wenden sich bitte an den VEREIN DER FREUNDE VON HEYWOOD E.V. Telefon: 05171/8082420 (Frau Eleonore Biermann). 

© Peine Marketing GmbH