Stadtarchiv Peine

Das Stadtarchiv Peine steht als Informations- und Dokumentationszentrum zur Geschichte der Stadt und ihrer Bürger jedem Interessierten offen. Es verfügt unter anderem über

  • Urkunden und Akten der Stadt Peine und der städtischen Ortschaften vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart
  • Schriftgut von Vereinen, Verbänden und Peiner Firmen
  • Karten und Pläne
  • Peiner Zeitungen zurückreichend bis 1836
  • Archivbibliothek (Schwerpunkt: Geschichte von Stadt und Amt Peine und landeskundliche Publikationen)
  • Fotosammlung (vorwiegend Ansichten der Stadt Peine 19. - 20. Jahrhundert)


Jeder Interessent ist herzlich willkommen, sich in den Räumen des Archivs über die geschichtliche Entwicklung der Stadt zu informieren. Die Nutzung der vielfältigen Archivalien ist unentgeltlich


Archiv-Sonderblatt 3/2016

Zuckerfabrik an der Ilseder Straße

von Michael Utecht


Drei bedeutende Projekte bewegten die Stadt Peine im Jahre 1866 – vor genau 150 Jahren: Die Inbetriebnahme des ersten städtischen Gaswerkes an der Glockenstraße, die Grundsteinlegung für die neue katholische Kirche und der Bau der Zuckerfabrik an der Ilseder Straße.

Am 17. Januar 1866 erfolgte der Startschuss für die Rübenverarbeitung in Peine...

Das Faltblatt können Sie hier herunterladen:

Ausschnitt aus dem Archiv-Sonderblatt 3/2016 mit eben diesem Schriftzug
 

Oder Sie nehmen sich - solange der Vorrat reicht - in folgenden Einrichtungen kostenlos ein Exemplar mit:

  • Stadtarchiv
  • Stadtbücherei
  • Rathaus (Bürgerbüro)
  • Kreismuseum
 

Archiv-Sonderblatt 2/2016

Friedrich von Bodenstedt: Vom Schwarzen Meer nach Peine

von Michael Utecht

Drei bedeutende Projekte bewegten die Stadt Peine im Jahre
1866: Die Inbetriebnahme des ersten städtischen Gaswerkes
an der Glockenstraße, die Grundsteinlegung für die neue katholische
Kirche und der Bau der Zuckerfabrik an der Ilseder
Straße.

Am 17. Januar 1866 erfolgte der Startschuss für die Rübenverarbeitung
in Peine...

Das Faltblatt können Sie hier herunterladen:

Ausschnitt aus dem Archiv-Sonderblatt 2/2016 mit eben diesem Schriftzug
 

Oder Sie nehmen sich - solange der Vorrat reicht - in folgenden Einrichtungen kostenlos ein Exemplar mit:

  • Stadtarchiv
  • Stadtbücherei
  • Rathaus (Bürgerbüro)
  • Kreismuseum
 
 

Archiv-Sonderblatt 1/2016

Die "Niederlegung" der Bastion 1896

von Michael Utecht

Der nordöstliche Teil des Schlossberges, die sogenannte „Bastion“, erstreckte sich einst nahe der Stederdorfer Straße bis an die heutige Burgstraße.
Die rund vier Meter hohe Aufschüttung war Teil der historischen Wallanlage der Burg und im 19. Jahrhundert eine von den Peinern geschätzte kleine Grünanlage am Stadtrand. Alte Linden spendeten Schatten und am Fuße des Walls – im Verlauf der Burgstraße – dehnte sich der „Heller“. So hieß ein Rest des alten und zu einem Teich verbreiterten Burggrabens, in dem sich die Fische tummelten.

Dieses Idyll wurde 1896 – vor genau 120 Jahren – beseitigt...

Das Faltblatt können Sie hier herunterladen:

Ausschnitt aus dem Archiv-Sonderblatt 1/2016 mit eben diesem Schriftzug
 

Oder Sie nehmen sich - solange der Vorrat reicht - in folgenden Einrichtungen kostenlos ein Exemplar mit:

  • Stadtarchiv
  • Stadtbücherei
  • Rathaus (Bürgerbüro)
  • Kreismuseum
 
 

Peine in historischen Ansichten

Kalender 2016


Zum zehnten Mal in Folge hat das Peiner Stadtarchiv einen Bildkalender mit historischen Peiner Motiven zusammengestellt.

Peine in historischen Ansichten - Kalender für das Jahr 2016 - Ausschnitt aus dem Titelblatt
 
 

Ältere Beiträge -

Nachrichten aus dem Stadtarchiv
Gesammelte Neuigkeiten und Berichte aus dem Stadtarchiv.

Letzte Aktualisierung: 16.09.16

Stadt Peine - Der Bürgermeister
Gebäude des Stadtarchivs Peine

Kontakt

Stadtarchiv Peine
Windmühlenwall 26
31224 Peine

Telefon: 05171/49-538

E-Mail senden


Öffnungszeiten

Stadtarchiv

Mo. - Mi. 8.30 - 12 Uhr
Do. 14 - 18 Uhr
Fr. 8.30 - 12 Uhr