Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
fontsitze
AAA
contrast
On Off
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Rathaus

Dorfentwicklung Kanal-Fuhse-Region-West

03.05.2017

Infoveranstaltung zur Förderung privater Maßnahmen...

Die Stadt Peine lädt alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Dorfentwicklung „Kanal-Fuhse-Region-West“ ein. Die Veranstaltung mit dem Titel „Baukultur erhalten: Förderung privater Maßnahmen“ findet am Dienstag, 9. Mai 2017 um 19.00 Uhrim Gemeindehaus der ev.- luth. Kirchengemeinde Rosenthal, Lindenbergstr. 4, statt.

Im Rahmen der Dorfentwicklung können Privatpersonen bereits seit Anfang des Jahres Fördermittel beantragen, um ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten bzw. in ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild wiederherzustellen. Mögliche Maßnahmen sind die Erneuerung von Fenstern, Türen und Toren, die Sanierung von Fassaden oder Dächern, aber auch die Gestaltung von Hofräumen und Einfriedungen sowie die Umnutzung von Wirtschaftsgebäuden. Die Vergabe der öffentlichen Mittel ist jedoch mit konkreten Anforderungen verbunden, über die Karin Bukies vom Büro Stadtlandschaft sowie Sascha Ackermann vom zuständigen Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) im Rahmen der Veranstaltung informieren werden.

Zielgruppe der Veranstaltung sind zum einen Multiplikatoren, also Handwerksbetriebe und in der Beratung Tätige, wie Schornsteinfeger, Architekten oder Energieberater, und zum anderen private Eigentümer historischer (bis 1939), landwirtschaftlicher oder ehemals landwirtschaftlich genutzter Gebäude aus der „Kanal-Fuhse-Region-West“. Zur Dorfregion gehören die Ortschaften Berkum, Eixe, Rosenthal/Hofschwicheldt, Röhrse, Schwicheldt, Vöhrum/Landwehr. Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich.

Hinweis: Nächster Stichtag für Anträge auf Förderung privater Maßnahmen beim ArL in Braunschweig ist der 15.09.2017. Die Anträge nimmt die Stadt Peine (Herr André Fischer, Abteilung Stadtplanung, 05171/49-658) bis Mitte August entgegen.

(c) Stadt Peine – Der Bürgermeister